Ikea Österreich
Große Eröffnungsfeier im Logistikzentrum Wien

Foto: Ikea

Seit einer Woche kommen die ersten Einlieferungen, jetzt ist das neue Ikea Logistikzentrum in Wien Strebersdorf auch offiziell eröffnet worden.

Ikea Österreich Country Managerin Viera Juzova hat dafür gesorgt, dass das Customer Distribution Center – also das Logistikzentrum für Kundendirektlieferungen – näher an den Großraum Wien rückt. Schließlich lebt in dessen Einzugsgebiet mit mehr als drei Millionen ein großer Teil der Bevölkerung, und damit auch der potenziellen Kunden. „Uns ist es wichtig, noch näher an unsere Kunden zu rücken, Services bequemer und schneller zu machen. Mit dem CDC in Strebersdorf können wir künftig in Wien Lieferungen innerhalb von 24 Stunden anbieten. Das wird auch im Hinblick auf unseren künftigen Standort Ikea am Westbahnhof interessant.“

„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit diesem Standort auch innovative Nachhaltigkeitsfeatures bieten können: Das Gebäude ist BREEAM zertifiziert und wird durch Europas größten Eisspeicher geheizt und gekühlt. Dieser wird durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach unterstützt, die sich bis zum Ende des Jahres über die gesamte Dachfläche ausdehnen wird – alles Teil eines integrierten Konzepts zur Nutzung erneuerbarer Energien. Und alle 43 Verladetore sind bereits für eine allfällige Nachrüstung von E-Truck-Ladestationen vorbereitet“, so die Geschäftsführerin.

Mit der Eröffnung am 9. Oktober nimmt im Ikea Logistikzentrum in Strebersdorf auch das Führungsteam seine Tätigkeit auf. Unit Managerin und damit verantwortlich für bald 150 MitarbeiterInnen ist ab sofort die Kroatin Marijana Zaja. Die Managerin bringt umfassende, internationale Retail-Expertise mit. Seit etwa einem Jahr arbeitet sie am Aufbau der Organisation für das Customer Distribution Center in Wien Strebersdorf. Nun startet sie mit ihrem Team in den Echtbetrieb.

70 Millionen Euro Investitionen, 150 neue Jobs

Für das Gebäude, das auf zwei Ebenen rund 50.000 qm Fläche bietet, wurden 220 vorgefertigte Betonsäulen aufgerichtet. Jede davon ist cirka 30 m hoch. 31.000 Tonnen Beton und 5.300 Tonnen Stahl sorgen für die Stabilität, 440 km Kabel und 3.200 Beleuchtungskörper für Licht und Strom. Über 41 km Rohrleitungen versorgen die Sprinkleranlage mit Wasser und sorgen im Ernstfall für Sicherheit.

Ein Jahr nach Beginn der Bauarbeiten steht das Ikea Logistikzentrum fertig da. Am 23. August erfolgte die Übergabe an das Logistikteam – jetzt wurde eröffnet. Ikea Österreich hat in diesen Standort mehr als 70 Mio. Euro investiert und 150 neue Jobs geschaffen. Gearbeitet wird im 2-Schicht-Betrieb, die meisten der neuen Mitarbeiter sind schon im Einsatz bzw. beginnen in den kommenden Wochen, sobald das zu hantierende Volumen größer wird. Für rund 30 Jobs (der Großteil davon StaplerfahrerInnen) werden noch BewerberInnen gesucht.

Das auf zwei Ebenen errichtete Ikea Logistikzentrum in der Vohburggasse 1, 1210 Wien, ist multifunktional angelegt. Von hier aus werden ab Mitte November alle Kundendirektlieferungen erfolgen. Die ambitionierte Zielsetzung für die Zukunft ist es, dies möglichst noch am gleichen Tag zu schaffen – der Kunde bestellt also in der Früh (online oder in einem Einrichtungshaus), und hat am Abend bereits die bestellte Ware. Für alle, dies es besonders eilig haben, gibt es ab Januar – integriert ins CDC – eine Abholstation, an der KundInnen ihre bestellte Ware jederzeit abholen können.

Marijana Zaja leitet das neue Logistikzentrum.

zum Seitenanfang

zurück