IMA Schelling Group
Erweitert Produktionsstätte in Lübbecke

Mit dem offiziellen Spatenstich gab die IMA Schelling Group den Startschuss für den Neubau in Lübbecke (v.l.n.r.): Baudezernent Ingo Ellerkamp, Bauunternehmer Michael Oberbremer, IMA Geschäftsführer Andreas Bischoff, Lübbeckes Bürgermeister Frank Haberbosch, IMA Geschäftsführer Andreas Rinke und der geschäftsführende Gesellschafter der IMA Schelling Group Bernhard Berger. Foto: IMA Schelling

Um die steigende Nachfrage nach Maschinen und Anlagen für die Holzbearbeitung bewältigen zu können, startete IMA Schelling jetzt mit dem Bau einer weiteren 4.200 qm großen Produktionsstätte inklusive dreistöckigem Bürogebäude mit einer nutzbaren Fläche von 750 qm.

Erst im Juni 2017 bezog die IMA Schelling Group auf dem Betriebsgelände in Lübbecke die neue Halle 12 für die Montage und Inbetriebnahme digitalisierter, vollautomatisierter Anlagen für die Losgröße-1-Fertigung. Nun gab das Unternehmen im Rahmen einer Grundsteinlegung den Startschuss für den Bau einer weiteren Produktionsstätte, deren Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2018 vorgesehen ist.

„Mit dem Neubau bündeln wir unsere Aktivitäten am Standort Lübbecke und sind damit in der Lage, die hohe Nachfrage nach unseren Maschinen und Anlagen noch besser und schneller zu bedienen und unsere Kunden noch effektiver zu betreuen. Da zudem Fahrt- und Wegzeiten für unsere Mitarbeiter entfallen, verbessern wir gleichzeitig unsere Gesamteffizienz“, erklärt Bernhard Berger, geschäftsführender Gesellschafter der IMA Schelling Group.

zum Seitenanfang

zurück