IMA Schelling Group – Produkte & Konzepte
Schlankere Abläufe bei geringem Flächenbedarf

Das überarbeitete Rundlaufkonzept der Plattenaufteilanlage „ls 1“ zeichnet sich durch einen verringerten Flächenbedarf und schlankere Abläufe aus. Foto: IMA-Schelling

Eine effizientere Losgrößen-1-Fertigung ermöglicht IMA-Schelling mit dem überarbeiteten Rundlauf­konzept seiner Plattenaufteilanlage „ls 1“. Durch den Verzicht auf Portaltechnik ist die Säge nun nahezu ­ununterbrochen in Betrieb.
Vakuummanipulatoren schieben die Streifen ohne sie anzuheben von einem Umlaufwagen mit Bürstentisch zum anderen. Dadurch fällt die Rückführstrecke schmaler aus und benötigt weniger Fläche. Zudem fungiert der zweite Umlaufwagen, der die Streifen an die Säge über­gibt, bei Bedarf als Zwischenpuffer. Da zur Teileförderung Bürstenelemente genutzt werden und die Übergabe ohne Anheben erfolgt, soll sich die Rückführung insbesondere für die Kleinteilefertigung eignen.
Darüber hinaus sieht das neue Konzept nur noch einen Einschub mit Plattenschieber statt bisher zwei vor. Der Plattenschieber transportiert die Rohplatte in die Säge und schiebt die Streifen sowie Nachschnittteile nach. Damit verkürzen sich die Streifenwechselzeiten. ­Beschickung und Auslauf können zudem exakt an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden. ­Eine weitere Neuerung ist der elektrisch angetriebene Druckbalken der „ls 1“, der gegenüber pneumatisch angetriebenen Lösungen durch höhere Funktionssicherheit sowie verbesserten Service, da Motoren und Regler der elektrisch angetriebenen Druckbalken re­motefähig sind, punktet. ba


zum Seitenanfang

zurück