imm cologne 2017
Todd Bracher gestaltet „Das Haus“

Foto: Koelnmesse

Der US-amerikanische Designer Todd Bracher wurde als Guest of Honour für „Das Haus – Interiors on Stage“ nominiert. Das Design-Event der imm cologne (16. bis 22.01.2017) zeigt in Form eines simulierten Hauses, wie zeitgenössisches Wohnen aussehen kann – gesehen durch die Brille eines jungen, aber schon einflussreichen Gestalters.

„Das Haus“ auf der imm cologne hat jedes Jahr wechselnde Bauherren. Sie kamen schon aus London, Venedig, Kopenhagen, Shanghai und Offenbach. Nächstes Jahr wird ein US-Amerikaner das rund 200 qm große Areal in der angesagten „Pure Editions“-Halle 2.2 gestalten – ein begehbares, quasi bewohnbares Haus samt Möblierung und kompletter Ausstattung. „Die Besucher erwartet wieder eine faszinierende, dabei ganz persönliche Zusammenstellung aus zeitgenössischem Interior Design, Architektur und Wohn-Ideen: Trends und Wohnvisionen zum Anfassen“, verspricht die Koelnmesse.

Todd Bracher gilt als eine der führenden Persönlichkeiten der jungen amerikanischen Designszene. Er arbeitet von seinem Studio in Brooklyn aus mit führenden Designmarken in aller Welt zusammen, unter anderem mit Cappellini, Fritz Hansen, Herman Miller, Humanscale, Issey Miyake, Swarovski, Zanotta oder 3M.

„Warum wählen wir einen bestimmten Lebensstil?“, fragt der heute 41-Jährige, und kündigt zu seinem Kölner „Haus“ an: „Wir werden die Vorstellung davon, was zeitgenössisches Wohnen ausmacht, infrage stellen, indem wir die Grundlagen überdenken, die das Heim definieren, und uns ansehen, ob sie den Anforderungen der heutigen Welt entsprechend ausgelegt sind.“

zum Seitenanfang

zurück