imm cologne
Featured Editions präsentiert experimentelle Light Labs

„Luce“ – „Licht“ – ist der Name des würfelförmigen Tisches aus farbigen Glasflächen von Giulio Cappellini und Antonio Facco. Zu sehen als Mittelpunkt der Cappellini-Installation für die Featured Editions auf der imm cologne 2018. Illustration: Cappellini, Koelnmesse

Köln. „Light Labs“ – Lichtlabore – heißt das Motto der diesjährigen Ausgabe der Featured Editions auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne 2018. Light Labs ist aber nicht nur das Motto. Es handelt sich vielmehr ganz konkret um Labor-Räume: kleine, nur von transparenter Gaze umschlossene, zeltartig überspannte Flächen, in denen das Licht einen eigenen Raum hat, um zu leuchten, hindurch zu schimmern, zu reflektieren, zu sprühen, zu klettern, sich zu verzweigen oder auch hinauszutreten.

Featured Editions – Licht wird zum Hauptdarsteller

Zusammen mit jeweils einem von ihnen ausgewählten Kreativen entwickeln die Aussteller der imm cologne jedes Jahr neue Präsentationen, die Produkte in ihrer Entstehung oder als rein ästhetische, kulturgeschichtliche oder auch künstlerisch verfremdete Objekte zeigen. Die originellen Inszenierungen werden innerhalb des Design-Segments Pure Editions auf neun, über die zwei Messehallen 2.2 und 3.2 verteilten Bühnen gezeigt. In der nunmehr bereits sechsten Ausgabe der Featured Editions werden diese Bühnen nun zu „Light Labs“ ausgebaut.

Die Installationen von Featured Editions zeigen diesmal nicht sosehr Möbel, sondern Licht und Leuchten in einem anderen, nicht an einen Wohnzweck gebundenen Kontext. Wo sonst das Möbel im Spotlight steht, wird jetzt das Licht selbst zum Star auf der Bühne.

„Wir spielen das Thema Licht dieses Jahr auf der imm cologne sehr prominent und mit Fokus sowohl auf dem Dekorativen wie auch auf dem Technischen Licht, das vor allem für architektonische Lösungen interessant ist. Und daher wollten wir mit dem diesjährigen Featured Editions-Thema in erster Linie den Möbelmarken und Leuchtenherstellern eine Gelegenheit zur Zusammenarbeit geben“, erläutert Creative Director Dick Spierenburg den Hintergrund zu dem Projekt. „Ich könnte mir vorstellen, dass die Featured Editions, zusammen mit der von Licht-Designerin Lucie Koldova gestalteten Interpretation von „Das Haus“, eine Inspiration sind für alle, die im Interior Design tätig sind, denn sie zeigen teils fast poetisch anmutende, ästhetisch sehr anspruchsvolle Beispielen für einen kreativen Umgang mit dem Licht.“

Dekoratives Licht 2018 im Fokus von Pure Editions

Das Thema Licht wird zur imm cologne 2018 unter zwei Hauptaspekten beleuchtet: zum einen das Dekorative Licht in vielfältigsten Formen und Leuchten-Designs; und daneben das Technische Licht mit komplexen und komfortabel steuerbaren Beleuchtungslösungen. Leuchten, die dezentes Licht verströmen, als Stilelement einen Raum komplettieren oder als Eye-Catcher Akzente setzen, sind im Bereich Pure Editions besonders häufig zu finden. Das neue Messeformat Pure Architects wird hingegen das Zuhause des Technischen Lichts: LED, integrierte Beleuchtungssysteme, Lichttechnik, Lichtplanung, Architekturbeleuchtung – in der neu konzipierten Halle 4.2. bekommt das Thema eine neue Dimension.


zum Seitenanfang

zurück