imm cologne/LivingKitchen 2019
Los geht's

Foto: Steger

Bei regnerischem Wetter startet in diesen Minuten die imm cologne/LivingKitchen 2019. In den Hallen der Koelnmesse dürfen sich die Besucher bis Sonntag, den 20. Januar, auf Einrichtungstrends von 1.355 Ausstellern – davon 981 aus dem Ausland – auf der „mit Abstand internationalsten Veranstaltung weltweit“ freuen, wie Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, bereits im Vorfeld mitteilte.

„Mit der Eröffnung der imm cologne, der wichtigsten Leistungsshow der deutschen Möbelindustrie, startet die Branche mit unzähligen neuen Produkten und vielen technischen Innovationen in das neue Möbeljahr 2019", blickt auch Axel Schramm, Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM), optimistisch auf die internationale Möbelmesse 2019. Möbel made in Germany seien weiterhin hoch geschätzt im Ausland. „In Deutschland muss es uns trotz eines schwierigen Marktumfeldes gelingen, die Begeisterung für das Thema Wohnen und Einrichten zu steigern, und so die Ausgabenbereitschaft der Konsumenten für Möbel zu erhöhen. So werden wir mit der verstärkten Kennzeichnung von Möbeln „Made in Germany“ den Verbrauchern eine neue Orientierung geben. Eine entsprechende Initiative wollen wir in diesem Jahr starten. Wirtschaftlich erwarten wir aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit der Unternehmen, verstärkter Exportanstrengungen und besserer Sichtbarkeit im Inland leicht wachsende Umsätze bis zu 2 Prozent", so Schramm weiter.


zum Seitenanfang

zurück