InPrint Munich
Mehr als 2.700 Besucher kamen nach München

Die diesjährige InPrint in München zog über 2.700 Interessenten an. Foto: Mack Brooks

Zur diesjährigen InPrint Munich 2019, die vom 12. bis zum 14. November 2019 in München stattfand, kamen nach Angaben des Veranstalters Mack Brooks Exhibitions insgesamt 2.755 Fachbesucher aus 60 Ländern. Sie nutzten die Messe, um nach Druckmaschinen, Druckköpfen, Komponenten, Tinten und Flüssigkeiten, UV-Technologien, Trocknungs- & Curingsystemen und Services für das Bedrucken diverser Oberflächen, Materialien und Formen Ausschau zu halten.
Für die insgesamt 136 Aussteller aus 22 Ländern war die Messe laut Veranstalter eine zielgerichtete Plattform, um auf Systemintegratoren und Anwender innovativer Drucktechnologie zu treffen, die aus unterschiedlichsten Fertigungsindustrien kamen, von der Automobilindustrie, Medizintechnik, Innenarchitektur und Elektronik bis hin zu Kunststoffverarbeitung, Textilien, Verpackung und vielen mehr.
Der größte Teil der Besucher kam aus Deutschland; weitere wichtige Besucherländer waren Italien, Österreich, die Schweiz, Großbritannien, die Niederlande, Frankreich, Polen, Slowenien und die Tschechische Republik. Besucher außerhalb Europas kamen vorwiegend aus Japan, den USA und China.
Der fachliche Austausch, um komplexe drucktechnische Projekte in den Fertigungsprozess zu integrieren, war auch Schwerpunkt außerhalb der Ausstellerstände. Die dreitägige Fachkonferenz bestand aus zwei Bühnen mit jeweils technischem und anwendungsbezogenem Schwerpunkt. Mehr als 70 Sprecher präsentierten Anwenderberichte, technische Vorträge und Podiumsdiskussionen.


zum Seitenanfang

zurück