International Design Award
Feiert 20-jähriges Jubiläum

„What’s your Fascin[action]?“ lautet die Aufgabenstellung des International Design Award 2018. Fotos: Hettich/Rehau

Kirchlengern/Rehau. Er feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen: der International Design Award. Als einer der weltweit größten Wettbewerbe für Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen zieht er kontinuierlich mehr Interessenten an – seit 1997 gab es mehr als 8.000 Anmeldungen aus 80 Ländern.

Was im Wintersemester 1996/97 mit einer Ausschreibung des Zulieferers Hettich und 27 Anmeldungen begann, hat sich zu einem Wettbewerb entwickelt, für den heute über 1.000 Einsendungen von Hochschulen auf der ganzen Welt eingehen. Die Designs wurden im Laufe der Zeit stetig moderner und ausgeklügelter – doch seien gerade die simplen Ideen oft die spannendsten gewesen. „Hinter dem Einfachen steht immer die größte Gedankenleistung, das unterscheidet schließlich das Einfache vom Banalen“, betont Konrad Wohlhage vom Architekturbüro Léon Wohlhage Wernik. Der Jury-Vorsitzende von 2003 unterstützte deshalb auch die Vergabe des ersten Preises im selben Award-Jahr an Max Lamb, der die Jury mit einem ebenso schlichten wie einfallsreichen Design für ein Bücherregal überzeugte. Der Award war für Max Lamb – und viele andere Wettbewerbsteilnehmer – das Sprungbrett für eine internationale Karriere.

Zum zehnjährigen Bestehen des Wettbewerbs 2007 kam ein weiteres Unternehmen mit ins Boot – seither wird der Award von Hettich und Rehau gemeinsam ausgerichtet. Die Teilnehmerzahlen stiegen seither stetig und der laufende Wettbewerb könnte alle bisherigen Rekorde sprengen. Gesucht sind innovative Einrichtungslösungen für die Wohnung, den Arbeitsplatz, für Hotels oder Shops, die mehr Komfort oder zusätzlichen Stauraum schaffen.

Teilnehmen können alle Studierenden, die an einer Hochschule immatrikuliert sind und einen Studiengang mit kreativem Schwerpunkt belegt haben. Den Gewinnern winken attraktive Preisgelder, ein „Smart Furniture“-Workshop und internationale Pressearbeit für die eigene Reputation.

Die Anmeldefrist endet am 28. Februar 2018. Weitere Informationen gibt es unter www.internationaldesignaward.com

Max Lamb, der 2003 einen ersten Preis für sein Bücherregal gewann, unterrichtet heute Produktdesign und arbeitet mit mehreren großen Firmen zusammen.

zum Seitenanfang

zurück