Interzum
Auch Vauth-Sagel präsentiert sich digital

Aus Sicht des Vauth-Sagel-Geschäftsführers Claus Sagel ist die digitale Präsentation der Neuheiten „eine sehr gute Alternative in Pandemiezeiten“. Foto: Vauth-Sagel

Zur diesjährigen Interzum vom 4. bis 7. Mai 2021 wird sich neben Häfele und Blum auch Vauth-Sagel erstmalig mit einem rein digitalen Messeauftritt präsentieren. Auf einer eigenen Plattform sowie auf der von der Koelnmesse digital veranstalteten interzum@home kann man Neuheiten und Highlights des Herstellers von Stauraumlösungen erleben. Aus Sicht des Vauth-Sagel-Geschäftsführers Claus Sagel „eine sehr gute Alternative in Pandemiezeiten“.

Vauth-Sagel wird in diesem Jahr damit nicht auf der Interzum mit einem physischen Stand präsent sein. „In der gegenwärtigen herausfordernden Situation haben wir mehrere Faktoren bedacht“, so Geschäftsführer Claus Sagel zur Lage: „Zum einen wollen wir natürlich in den Dialog mit unseren Kunden treten, wofür die Interzum immer ein zentraler Termin war. Doch Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern, Kunden und Partnern stehen momentan an erster Stelle. Beides kann man mit einer Online-Präsenz gut vereinen. Außerdem ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Messeveranstalter zu unterstützen, damit wir uns 2023 auf der physischen Interzum wiedersehen können.“

Derzeit arbeitet man bei Vauth-Sagel an der Detail-Strategie für die Online-Präsenz. Im Fokus wird dabei – über die reine Darstellung hinaus – der interaktive Kontakt mit den Kunden stehen. Das gilt sowohl für die eigene Plattform als auch für die interzum@home, wo die Koelnmesse neben der Produktpräsentation mit Panels, Masterclasses und einem Virtual Café zahlreiche Touchpoints für die persönliche Interaktion geschaffen hat. „Wer uns kennt, weiß, dass wir auf den persönlichen Austausch mit unseren Kunden besonderen Wert legen. Eine der größten Herausforderungen ist sicherlich, diesen Austausch in den digitalen Raum zu übertragen“, so Claus Sagel. „Das ist es schließlich auch, was Messen ausmacht. Und mit unserer Online-Messestrategie 2021/22 werden wir diesen Punkt genauso aufgreifen wie Informationen über unsere Produkte.“


zum Seitenanfang

zurück