interzum @home
Startschuss für die Veranstaltung

Foto: Koelnmesse

Soeben hat Oliver Frese (Foto), COO der Koelnmesse, die erste digitale Ausgabe der interzum, die interzum @home offiziell eröffnet. Als die führende Plattform für die Möbelfertigungs- und Innenausbauindustrie bleibe die weltweite Leitmesse der Branche auch in diesen herausfordernden Zeiten eine verlässliche Adresse für inspirierenden Austausch und neue Geschäftsmöglichkeiten. Neben jeder Menge spannender Themen und Rahmenprogrammpunkte, dreht sich alles um die Produktinnovationen von über 140 beteiligten Unternehmen aus 24 Ländern. „Mich freut besonders, dass sehr viele Global Key Player der Branche dabei sind und auch in diesem Jahr ihre Weltpremieren auf der interzum @home vorstellen werden“, so Matthias Pollmann,  Geschäftsbereichsleiter Messemanagement „Aber eine interzum lebt auch von den kleineren Unternehmen, die oftmals mit spannenden Produkten präsent sind. Gerade dieser Ausstellermix macht den Geist der internationalen Leitmesse auch in diesem Jahr aus“, so der Geschäftsbereichsleiter weiter.  

Zwei wesentliche Aspekte stehen im Fokus der digitalen Messe: Content und Networking. Die digitale Plattform bietet hierfür vielfältige Möglichkeiten zur Präsentation von Produkten und Trends sowie Lösungen für einen Wissenstransfer. Die drei interzum-Stages, „Green Smart Materials“, „interzum Trend Stage“ und „Mattress Recycling“, sowie der „interzum award“ laden in ca. 100 fachlichen Vorträgen und Workshops zum Wissensaustausch ein. Die Besucher können aber nicht nur die Key Speaker aus ihrer Branche digital erleben, sondern sich auch über die Interaktionsmöglichkeit im Chat, aktiv mit den Rednern austauschen. Auf den digitalen Product Stages erhält jeder Besucher der interzum @home Einblicke in die neusten Trends, Entwicklungen und Angebote der Aussteller. Diese Bühne lebt von den 130 kompakten Kurzvorträgen direkt vom Hersteller selbst. So gelangen die Besucher in den Austausch mit den Ausstellern und können im parallel laufenden Chat Ihre Fragen direkt von den Profis beantworten lassen – oder im Anschluss den Showroom des Ausstellers aufsuchen.

Die interzum @home lebt aber auch sehr stark vom und für das Networking. Die zentrale Features hierfür sind neben den Chat- und Audio-Video-Call-Funktionen der „Discovery Graph“ und der „Lead Finder“. Der Discovery Graph schlägt dem User, egal ob Aussteller oder Besucher, Algorithmusbasiert potenzielle Kontakte vor, wobei der Algorithmus auf Produktinteressen zurückgreift, die jeder User in seinem persönlichen Profil pflegen kann und auch sollte. In einer sehr anschaulichen Darstellung werden jedem User dann die Personen vorgeschlagen, mit denen ein hoher Interessensfit besteht. Und last but not least hat das Koelnmesse-Team noch ein ganz neues Tool eingebunden, den Lead Finder. Dieser folgt einem einfachen Prinzip: Angebot findet Nachfrage! Käufer und Verkäufer können angeben, was sie jeweils verkaufen bzw. suchen und dann kann jeder Suche die „Gegenseite“ über verschiedene Filter ausfindig machen.


zum Seitenanfang

zurück