ISH 2023
SHK-Branche nimmt die Zukunft ins Visier

Die ISH 2023 startet vom 13. bis 17. März 2023 auf dem Frankfurter Messegelände. Foto: Messe Frankfurt GmbH/Petra Welzel

Die ISH 2023 startet vom 13. bis 17. März 2023 auf dem Frankfurter Messegelände. Wie der Veranstalter mitteilt, sind 80 Prozent der Messefläche bereits angefragt und alle Marktplayer vertreten.

Die ISH ist laut Veranstalter sowohl Aushängeschild als auch Herzstück der SHK-Branche. Als Innovationstreiber sei sie der Ort, an dem Lösungen für eine nachhaltige Zukunft greifbar würden. Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Hochambitionierte gesellschaftspolitische Ziele auf internationaler und europäischer Ebene erfordern entschlossenes Handeln und den Einsatz tragfähiger Innovationen und Lösungen. Die ISH zeigt als die international führende SHK-Veranstaltung welche bereits marktfähigen Lösungen die europäische Industrie entwickelt.“ Unter dem Motto „Solutions for the Future“ stehen deshalb zur ISH 2023 in erster Linie Lösungen für eine nachhaltige Zukunft im Fokus.

Die Klammer zwischen den beiden ISH-Bereichen Energy – Wärme und Luft – und Water bildet stärker denn je das Thema Nachhaltigkeit. Neben Designaspekten rückt der Bereich ISH Water 2023 dieses Thema besonders in den Mittelpunkt. Ob in der Betrachtung von Materialität, Produktion oder langlebigen Konzepten für die Badgestaltung für alle Generationen und Bedürfnisse – das Thema Nachhaltigkeit schwebt über allem. Von Interesse ist hierbei besonders eine nachhaltige Installation und Qualität für die wertvolle Ressource Wasser sowie die Energieeffizienz bei der(Warm-)Wasserversorgung.

Noch nie wurde uns so deutlich vor Augen geführt, welche Bedeutung eine gesicherte Energie- und Wasserversorgung hat. Vor allem aber: Welche Folgen zu große Abhängigkeiten von einzelnen Energieträgern und Lieferanten haben können. Die Stichworte hier sind Energieautarkie, Versorgungssicherheit, Trinkwasserhygiene und Diversifikation der Energieträger hin zu einem noch höheren Anteil an erneuerbaren Energien. Wie kaum eine andere Veranstaltung greift die ISH genau diese Themen auf und nimmt für 2023 vor allem Lösungen für die Zielerreichung des Pariser Klimaschutzabkommens ins Visier, aber auch die Bedeutung von intelligentem Energiemanagement, das die Sektoren Wärme und Mobilität miteinander vernetzt. Nicht zu vergessen: die stärkere Elektrifizierung und das damit einhergehende Thema der Energiespeicherung sowie die immer größer werdende Bedeutung des Energieträgers Wasserstoff.

Zu dem übergeordneten Ziel der CO2-Reduktion und Energieeinsparung leistet auch das in der ISH verankerte Thema Luft einen wichtigen Beitrag. Luft war schon immer das wichtigste Lebensmittel für den Menschen, dennoch wurde in der Vergangenheit diesem Thema im Gebäude weniger Beachtung geschenkt. Die letzten zwei Jahre haben nun  allen vor Augen geführt, wie bedeutend eine hygienische Luftversorgung in Gebäuden ist, da sie Gesundheitsrisiken minimiert und die Leistungsfähigkeit sowie das Wohlbefinden für den Menschen stärkt.


zum Seitenanfang

zurück