Experten-Slot B2B-Branchenplattformen
IWOfurn Service GmbH

Der folgende MÖBELMARKT-Experten-Beitrag wird Ihnen von IWOfurn Service GmbH zur Verfügung gestellt. Form, Stil und Inhalt liegen allein in der Verantwortung des Autors Dietmar Weber. Die hier veröffentlichte Meinung kann daher von der Meinung der Redaktion oder des Herausgebers abweichen.

IWOfurn Service GmbH
Expertenbeitrag: Erfahrungen, Impulse und Ideen zu 100 % EDI

Experten Beitrag

Die IWOfurn Service GmbH aus Holzgerlingen bei Stuttgart ist ein Dienstleister mit dem Fokus auf die Digitalisierung unternehmerischer Prozesse. 

Mit einem skalierbaren Angebot zur Digitalisierung und Automatisierung inner- und außerbetrieblicher Abläufe unterstützt IWOfurn seit vielen Jahren das Change-Management seiner Anwender. Spezialisiert auf die Integration von Prozessen, Partnern und Systemen verbindet der etablierte Kommunikationsexperte über 1.000 Branchenteilnehmer aus Industrie und Handel und realisiert Datentransfers von rund 20 Mio. Belegen im Jahr.

Das Schlagwort Digitalisierung treibt die Unternehmen vor sich her. Allerdings gibt es keine praktischen Checklisten oder Rategeber, was man dann nun wann, mit welchem geplanten Ergebnis und wie angehen soll.

Im Rahmen des COMMUNITYHUB@IWOFURN im Knowledge Center von GS1 stellt die IWOfurn ganz konkrete Umsetzungsempfehlungen für die Branchenteilnehmer aus Industrie und Handel vor.

Vorgehensweise

Überbetriebliche Kommunikation setzt voraus, dass es Geschäftspartner gibt, die meine Sprache verstehen. Dies mit proprietären Lösungen zu versuchen, bei denen beide Seiten die identischen Softwaremodule einsetzen, hört sich verlockend einfach an, ist aber in der Vergangenheit nie gelungen und wird auch in Zukunft kein probates Mittel sein, um nennenswerte Umsetzungsquoten zu erreichen. Schon alleine die Fragen, wie man sich international vernetzt, welche unterschiedlichen Anforderungen die Keyplayer stellen, zeigen, dass Kommunikation nicht über vereinheitlichende Softwarelösungen, sondern über Inhalte gelöst werden muss. Die Frage „Welche Software setzt denn mein Kunde oder Lieferant ein?“ liefert dabei keine Entscheidungsgrundlage, weil man Dutzende von unterschiedlichen Antworten erhalten wird.

Wachstumsmarkt EDI

Aktuelle Studien sind genau zu diesem Ergebnis gekommen: EDI wird in den kommenden Jahren immer stärker an Bedeutung gewinnen. Gleichzeitig wird es jedoch für mittelständische Unternehmen zunehmend schwieriger, Schritt zu halten, da die Anforderungen an operative Umsetzungen immer vielfältiger werden.

Digitalisierungsstrategie

Man benötigt eine Analyse dessen, welche Übermenge an Informationen die Summe aller Geschäftspartner (Kunden, Hersteller, Logistiker, Zentralregulierer, Zulieferer …) mit mir digital austauschen möchte.  Diese Übersicht können nur Plattformen liefern, an die alle unterschiedlichen Systeme, Standards und Informationsflüsse angebunden sind. Für die Branche Möbel und Einrichten ist das die IWOfurn. Diese Anforderungsanalyse muss dann aber individuell für das einzelne Unternehmen und dessen Prozesse bewertet werden. Am Beispiel der Auftragsabwicklung lässt sich das sehr schön darstellen. Die Anforderungen an Daten und Prozessabläufe unterscheiden sich fundamental nach

  • Warengruppen (Küche, konfigurierbare Artikel, geplante Ware, Fachsortimente, ...)
  • Auftragsarten (Lagerauftrag, Kommissionsauftrag, …),
  • Lieferprozessen (Lager, Dropshipping, Crossdocking, …)
  • Folgeprozessen (Tracking, Kundeninformationssysteme, Retouren, …)

Im Change-Management werden diese Anforderungen unternehmensspezifisch bewertet und geclustert, Daraus ergibt sich am Ende die Strategie für die digitale Transformation der Prozessketten mit klarer Reihenfolge, zeitlicher Vorgabe und Bewertungskriterien.

Empfehlung

Die steigenden und sich immer schneller ändernden Anforderungen Ihrer Geschäftspartner über Individualprojekte umzusetzen zu wollen ist viel zu teuer, dauert viel zu lange und ist zudem schlecht wartbar. Häufig folgt man dabei dann keiner Strategie, sondern man wird von aktuellen Anforderungen getrieben. Solche ad hoc Umsetzungen ohne grundlegende Strategie führen zu Insellösungen, deren Betrieb viel zu unflexibel und aufwändig ist.

Nutzen Sie die Erfahrungen der IWOfurn aus vielen 1000 Vernetzungsprojekten, um daraus Ihre Strategie abzuleiten. Setzen Sie in der Umsetzung auf Standardisierung Ihrer Daten und Prozesse und dabei auf offene, transparente und skalierbare Lösungen mit einer Reichweite auf alle Geschäftspartner und nicht nur für einen kleinen Teil davon. Behalten Sie die 100% im Blick.

Die Rückmeldungen der Teilnehmer am COMMUNITYHUB@IWOFURN zeigen, dass den meisten Unternehmen genau dieser Leitfaden zur Vorgehensweise fehlt. Über Seminare und Workshops unterstützen wir Sie in der Erstellung. Im Rahmen der imm2020 geben wir Ihnen Gelegenheit, mit unseren Experten Details zu besprechen.

 


zum Seitenanfang

zurück