Jysk/Dänisches Bettenlager
Dänisches Bettenlager erzielt Rekordumsatz

Der Jysk-Konzern sucht für die Marke "Dänisches Bettenlager", die künftig auch in Deutschland "Jysk" heißen wird, weitere Ladenflächen für die Expansion. Foto: Jysk

Dänisches Bettenlager hat im letzten Geschäftsjahr trotz der Corona-Pandemie in Deutschland einen Rekordumsatz in Höhe von 1,128 Mrd. EUR erzielt. Dabei investierte das Unternehmen stark in die Zukunft seines Geschäftsmodells und trieb die Umstellung der rund deutschen 970 Stores auf das neue, skandinavische „Store Concept 3.0“ voran, das  durch eine klare Strukturierung der Ladenflächen, Kundenführung und massive Präsentation der einzelnen Warengruppen geprägt ist. Warme Holztöne und diverse Präsentationsflächen mit ständig wechselnden und skandinavisch angehauchten Produktinspirationen sollen Lust machen auf einen Besuch des Einrichtungsunternehmen, das zum dänischen JYSK-Konzern gehört. Die bisher umgestellten Stores kommen nach Unternehmensangaben bei den sehr gut an. Zudem verzeichneten sie, wenn man die Auswirkungen der Corona-Pandemie einmal beiseite lässt, sehr gute Umsatzentwicklungen. Aus diesem Grunde will der Jysk-Konzern die Umsetzung des Store-Conzepts jetzt auch forcieren und bis 2024 alles Filialen umgestellt haben.

1.150 Stores in Deutschland geplant

Aber nicht nur die Optimierung bestehender Flächen steht im Fokus, sondern auch und vor allem die Expansion. Derzeit betreibt Dänisches Bettenlager rund 970 Stores in Deutschland. Ziel ist es, das Store-Netzwerk in den nächsten Jahren auf 1.150 Stores zu erweitern. Christian Schirmer, Country Manager für Deutschland erklärt dazu: „Kontinuierliche Expansion ist in unserer Unternehmens-DNA fest verankert. Wir betreiben ein sehr erfolgreiches Omnichannel-Konzept, bei dem wir unsere verschiedenen Vertriebskanäle sehr gut miteinander verzahnt haben. Ein dichtes Filialnetz ist dabei ein zentraler Erfolgsfaktor. Derzeit kann jeder Haushalt in Deutschland in einer Fahrtzeit von maximal 20 Minuten einen unserer Stores erreichen. Diese Kundennähe wollen wir weiter ausbauen.“ 

Neue Flächen gesucht

Zur Erweiterung des Filialnetzes sucht Dänisches Bettenlager deutschlandweit neue Flächen. Die Anforderungen sind dabei klar umrissen: Gesucht werden Lagen in Fachmarktzentren oder Gewerbegebieten mit Einzelhandelsbesatz sowie an stark frequentierten Ein- und Ausfallstraßen, aber auch unbebaute und bebaute Grundstücke ab 4.000 m². Die Fläche sollte ca. 1.250 m² ebenerdige Nutzfläche umfassen, idealerweise 950 m² Verkaufsfläche und 300 m² Lager. Eine ungehinderte Warenanlieferung für Sattelzüge sowie ausreichende Parkmöglichkeiten sollten ebenfalls gegeben sein. 

Christian Schirmer: „Dänisches Bettenlager steht für Kontinuität, Zuverlässigkeit und Bonität. Als Mieter bereichern wir den Branchen-Mix der betreffenden Immobilie und Umgebung um attraktive Sortimente rund um "Skandinavisch Schlafen & Wohnen" und schaffen durch unsere hohe werbliche Aktivität und Markenbekanntheit starke Frequenz. Zudem sind wir bekannt für ein ausgesprochen faires und partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Marktpartnern und Dienstleistern.“


zum Seitenanfang

zurück