Jysk
Dauerhafter Rückzug aus Russland

Der dänische Jysk-Konzern zieht sich komplett aus Russland zurück.

Der dänische Jsysk-Konzern (in Deutschland vormals Dänsisches Bettenlager) wird sich komplett aus Russland zurückziehen. Die russischen Jysk-Filialen, die aufgrund des Angriffskrieges gegen die Ukraine seit dem 3. März geschlossen sind, werden nicht wieder öffnen, das Unternehmen wird Russland vollständig verlassen. „Wir sind mit der Absicht nach Russland gekommen, der russischen Bevölkerung ein tolles Angebot zu machen, und wir hatten einen tollen Start in Russland“, erklärte Jysk-CEO sagt Jan Bøgh. „In der aktuellen Situation sehen das Management-Team und unsere Eigentümer jedoch keine Alternative zur Schließung.“ Jysk werde mit den Eigentümern der Gebäude, in denen sich derzeit Filialen befinden, Kontakt aufnehmen, um unter diesen sehr speziellen Umständen eine faire Lösung zu finden, heißt es hierzu. Ab dem 31. März werden die Jysk-Filialen in Russland vorübergehend wieder geöffnet, um einen Schlussverkauf durchzuführen und die Filialen zu leeren. Danach werden die Läden endgültig geschlossen. „Niemand in der Geschäftsleitung hat ein gutes Gefühl bei dieser Situation. Mich eingeschlossen. Aber ich habe keinen Zweifel daran, dass dies die richtige Entscheidung ist“, so Bøgh.


zum Seitenanfang

zurück