Küchen Areal Partner
Präsentiert innovative Arbeitsplatten

V.l.n.r.: Jörg Böhler (Verbandsleitung Garant Küchen Areal), Thomas Brag (Inhaber Küchenwelt Brag), Klaus Ablassmeier (Vertriebsleiter Deutschland Strasser Steine) und Falk Gerbracht (Außendienst Strasser Steine). Foto: Garant

„Re-Stoning“ – so nennt sich das innovative Kreislaufsystem für Arbeitsplatten aus Naturstein, entwickelt von dem österreichischen Unternehmen Strasser Steine. Als erstes Küchenstudio im Rhein-Ruhr-Gebiet führt Küchen Areal Partner Küchenwelt Brag in Duisburg die nachhaltigen Alpinova Küchenarbeitsplatten.

Schon an sich sind Arbeitsplatten aus dem natürlichen Material Naturstein eine umweltfreundliche Wahl für die Gestaltung der Küche. Mit dem innovativen „Re-Stoning“ Kreislaufsystem für Natursteinarbeitsplatten hat Strasser einen Weg gefunden, die Produktion noch nachhaltiger zu gestalten. Die Arbeitsplatten unter dem Namen „Alpinova“ werden aus zerkleinertem Naturstein, recycelten Materialien und einem hochwertigen Bindemittel gefertigt. Dazu werden neben Produktionsabschnitten und Abschnitten aus Steinbrüchen auch gebrauchte Natursteinarbeitsplatten verwendet, die Strasser bei teilnehmenden Händlern in Deutschland und Österreich abholt, zerkleinert und dann weiterverarbeitet.

Thomas Brag, Inhaber der Küchenwelt Brag mit Häusern in Duisburg und Bocholt, stellt als erster Küchenhändler im Rhein-Ruhr-Gebiet die Neuheit seiner Kundschaft vor. „In unseren Filialen zeigt sich eine immer größere Nachfrage nach langlebigen, widerstandsfähigen und natürlichen Materialien.“
Die recycelten Arbeitsplatten entsprächen genau dem steigenden Nachhaltigkeitsanspruch designaffiner Kundinnen und Kunden, zeigt sich auch Jörg Böhler, Verbandsleitung Garant Küchen Areal überzeugt: „Wir sehen bei unseren Küchenexperten in den letzten Jahren einen starken Anstieg an Nachfragen bezüglich der Herkunft und Nachhaltigkeit verwendeter Materialien. Die Menschen wünschen sich umweltfreundliche, ästhetisch ansprechende und langlebige Küchenausstattungen. Mit der recycelten Alpinova Arbeitsplatte gelingt es Strasser, genau diese Nachfrage zu bedienen.“


zum Seitenanfang

zurück