Küchenwohntrends und Möbel Austria 2023
Fachmesse-Doppel wächst weiter

Foto: Trendfairs

Die sechste Ausgabe des Fachmesse-Doppels Küchenwohntrends und Möbel Austria im österreichischen Salzburg vom 3. bis 5. Mai 2023 steht offensichtlich unter einem guten Stern: Nicht nur, dass der aktuelle Buchungsstand all jene der Vorveranstaltungen übertrifft, auch die vertretenen Unternehmen und Marken glänzen mit hochkarätigen Namen. Nicht zuletzt werden das Begleitprogramm mit den „Podium-Events“ und die Services rund um die Veranstaltungen nochmals erweitert.

Die beiden Businessplattformen „live“ und im Herzen des deutschsprachigen Vertriebsraums mit dem Fokus auf Österreich und den Süden Deutschlands sprechen gezielt den Fachhandel, das Handwerk, Immobilienausstatter und Projektentwickler, Architekten und Designer an. Mit dabei sind wieder AEG Elektrolux, Beko, BSH mit den Marken Bosch, Neff und Siemens, die Firmen Brigitte, GfM Trend, Gorenje, HKT, KH Küchen sowie Liebherr, Naber, Nolte Küchen, Sachsenküchen und Speedmaster.
 
Aktuell und gut neun Monate vor Veranstaltungsstart haben viele treue Stammaussteller ebenfalls fest gebucht. Unter anderem wird das Ausstellerverzeichnis 2023 die Namen Bauformat, Blanco, Bora, Carat, Christine Kröncke, Der Kreis, Häcker Küchen, Joka, Miele, Nobilia, Oranier, Pronorm, Quooker, Rotpunkt Küchen, Schachermayer, Schock, Schüller, SHD, Signet Wohnmöbel, Strasser, Systemceram und Würth ausweisen. Für Überraschung sollen die Messepremieren von Leicht Küchen, MCR oder Noodles sorgen. Im Mittelpunkt der Messe-Präsentationen stehen Accessoires, Arbeitsplatten, Armaturen, Dunstabzüge, Elektrogeräte, Lichtlösungen, Bad- und Küchenmöbel, Spülen und Zubehör ebenso wie Institutionen und Verbände, die Softwareentwicklung und IT sowie verschiedene Dienstleistungen.
 
Für Veranstalter Trendfairs GmbH besonders erfreulich: Die seit einiger Zeit stark wachsende Ausstellerklientel aus den Bereichen Polster- und Schlafmöbel, Wohn- und Esszimmermöbel sowie der Hersteller von Tischen, Stühlen und Bänken wird 2023 nochmals kräftig zulegen.


zum Seitenanfang

zurück