K.Mob – Kayseri Furniture Fair
Türkische Möbelhochburg lädt zur Messe

Fotos: Merkel

Gestern öffnete die Möbelmesse K.Mob in Kayseri ihre Pforten. Rund 120 Unternehmen zeigen noch bis kommenden Sonntag ihre aktuellen Kollektionen. Das Gros der Aussteller kommt aus Kayseri, unter den Teilnehmern befinden sich aber auch Unternehmen beispielsweise aus Ankara und Adana. Die Messe K.Mob ist vor allem Präsentationplattform kleinerer und mittelgroßer Unternehmen. Von den Big Playern in Kayseri ist lediglich Platzhirsch Istikbal mit dabei. Andere, wie beispielsweise Kilim oder Ipek, fehlen.

Da der Möbelmotor in der Türkei etwas ins Stottern gekommen ist, setzen die Aussteller vor allem auf die Orderbereitschaft der ausländischen Besucher. Stark vertreten sind in diesem Jahr vor allem Einkäufer aus dem Iran, aus anderen Nachbarländern der Türkei und dem gesamten Mittleren Osten. Aber auch Einkäufer aus dem deutschsprachigen Raum sind auf der Messe unterwegs. Ihr Interesse richtet sich vor allem auf Tische und Stühle. Wie sie gegenüber MÖBELMARKT online berichten, rücken für sie türkische Lieferanten auf Grund der gestiegenen Preise in China und des starken Dollars nun stärker in den Fokus.

Auf der Messe stehen vorrangig Modelle, die vom Design her auf die Geschmäcker von Konsumenten aus der Türkei und dem Mittleren Osten ausgerichtet sind. Viele Aussteller sind jedoch in der Lage, ihre Modelle nach den Bedürfnissen mitteleuropäischer Einkäufer zu modifizieren.

zum Seitenanfang

zurück