Kare Design – Neue Programme
Style trifft Entertainment

Kare Design präsentiert auf der imm cologne impulsstarke Neukollektionen

Die neue Kollektion „Soft Glam“ erfüllt die Sehnsucht nach sinnlicher, kosmopolitischer Eleganz. Foto: Kare

Sie machen die Trend-Kollektionen und haben das richtige Näschen für den digitalen Verbraucher. Ihre aktuelle Sortiments- und Marketingstrategie 2019 haben die Kare CEOs Peter Schönhofen und Jürgen Reiter auf Basis einer intensiven Marktforschung entwickelt. Angereichert mit ordentlich Kreativität. „Davon profitieren unsere Partner“, so Schönhofen. Das zeigt nicht zuletzt das ständig wachsende Netzwerk an Franchise Stores und „Shop-in-Shop“-Allianzen. Rund 200 Partner setzen auf das Erfolgskonzept „Spaß am Wohnen“.  
In Köln präsentieren sie in Halle 10.1 impulsstarke Neukollektionen wie z. B. „Urban Nature“. Sie erzählt vom natürlichen Wohnstil – in einer äußerst lässigen Version. Helles Holz kommt am liebsten naturbelassen und trifft sich mit Korb und Rattan. Akzente set­zen Gewürzfarben, schlichte Messing-Spie­gelrahmen sorgen für einen coolen Twist. „Soft Glam“ gibt sich weltläufig und leger. Das Comeback von warmen Metalltönen, Samt und edlem Mid-Century- und Art-Déco-Design erfüllt die Sehnsucht nach sinnlicher, kosmopolitischer Eleganz. Dazu schwebt über dem Esstisch ein Messing-Leuchter mit satinierten Glaskugeln. Bequeme Polsterstühle wie aus dem Sternerestaurant ergänzen die elegante Tischrunde. „Soft Glam“ setzt auf wertige Statement-Möbel, die mehr als eine Saison überstehen.
Auch auf das typische Käuferverhalten mit „on- und offline“-Recherchen ist Kare vorbereitet. Aktuelle Ergebnisse aus der Marktforschung zeigen, welch unverzichtbares Instrument die Fläche im Möbelhandel ist. Über alle Altersgrenzen hinweg ist das sinnliche Erleben von Wohnträumen unerlässlich für die Kaufentscheidung.
Peter Schönhofen: „Der Handel muss diese Chance noch viel umfassender ausschöpfen. Bei uns findet er Produktpakete, die die Kauflust anheizen. Weil sie lösungsorientiert sind, Stichwort „schmaler Flur“, und weil sie trendig sind.“
Unter dem Motto „Shop the Look“ bauen die Münchner Wohnstylisten ihre Produktpakete weiter aus. Im Praxistest er­weisen sie sich äußerst umsatzstark. ­Augenmerk legt Kare auch aufs Entertainment am POS. Die Inszenierungen laden zum Selfie ein und eignen sich als cooler Foto-Post auf Instagram. „Damit holen wir die digitale Generation ab“, so Schönhofen.


zum Seitenanfang

zurück