Kind + Jugend 2021
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Foto: Koelnmesse

Die Vorbereitungen für die Re-Start Edition der Kind + Jugend 2021 laufen auf Hochtouren. Rund 180 Unternehmen aus rund 20 Ländern präsentieren sich vom 9. bis 11. September 2021 in Halle 10.2 der Koelnmesse.

„Uns ist es wichtig, ein Zeichen für die Branche zu setzen“, so Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse. „Re-Start markiert den Aufbruch, auf den wir alle warten. Mit dem fokussierten Event 2021 zeigen wir, wie Messen dank unseres mit der aktuell gültigen Covid 19-Schutzverordnung abgestimmten Hygiene- und Sicherheitskonzeptes #BSAFE4business aussehen und funktionieren können.“ Dass die Baby- und Kleinkindausstattungsbranche am Puls der Zeit agiert, belegen die Aussteller der Re-Start Edition der Kind + Jugend 2021 in konzentrierter Form. Unternehmen wie Lässig, Thule, Engel, Sterntaler oder Thermobaby stehen für nachhaltige und überzeugende Produkte und Konzepte. Ergänzend zum Ausstellerangebot bietet das Trendforum der Kind + Jugend Einblicke in Trends und Inspirationen, die von Experten wie der Trendbible spannend aufbereitet werden. Ausstellerinformationen und Vorträge werden auch auf der digitalen Plattform Kind+Jugend @home abgebildet.

Die Re-Start Edition der Kind + Jugend 2021 wird laut Koelnmesse in Halle 10.2 so umgesetzt, dass Abstandsregeln und andere Hygienevorschriften problemlos angewandt werden können. App-gesteuert werde es darüber hinaus möglich sein, Menschenansammlungen zu verhindern und den Besuch vom Parken bis zum Aufenthalt im Messegelände störungsfrei zu gestalten. Tickets für Besucher und Medien wird es ausschließlich online geben. Dies gilt auch für Aussteller und alle Dienstleister. Ab dem Messeherbst gilt als notwendige Voraussetzung für den Zutritt auf das Messegelände, dass man entweder vollständig geimpft, nicht länger als sechs Monate genesen ist oder einen aktuellen, negativen Corona-Test vorweisen kann. Die Koelnmesse informiert zeitnah, wie diese Nachweise erbracht werden müssen und welche Voraussetzungen gelten.

Unternehmen, die der Messe in diesem Jahr fernbleiben müssen, haben durch das Programm „Remote Booth Plus“ nach wie vor die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Stand zu präsentieren. Die Buchung dieses Standmodells enthält zahlreiche Serviceleistungen inklusive Standpersonal, das die unternehmenseigenen Produkte betreut und den direkten Draht in die Branche gewährleistet.


zum Seitenanfang

zurück