Kind + Jugend
Großer internationaler Messe-Zuspruch

Wie hier bei Paidi herrschte bei den Ausstellern auf der Kind + Jugend guter Andrang. Foto: Koelnmesse

Mit rund 10.000 registrierten Fachbesuchern und rund 500 Ausstellern ist die Messe Kind + Jugend in Köln zu Ende gegangen. Mehr als drei Viertel der Besucher kamen aus dem Ausland. Sie zeigten starkes Interesse für Neuheiten und Produkte in allen Angebotssegmenten und sorgten für gefüllte Auftragsbücher und die Erwartung eines guten Nachmessegeschäfts. „Diese Kind + Jugend, hier vor Ort mit dieser Begegnungsqualität, hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass Industrie und Handel das Marketinginstrument Messe mehr denn je benötigen und intensiv nutzen“, so Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH. „Schon die erste Veranstaltung nach der Res-Start-Edition hat dies unterstrichen. Dies war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur alten Stärke der Kind + Jugend“, so Frese weiter. Die meisten Besucherinnen und Besucher reisten aus allen Ländern Europas an. Auch aus der Türkei kamen viele Einkäuferinnen und Einkäufer zur Kind + Jugend nach Köln. Stark war der Besuch darüber hinaus aus Nordamerika und Australien sowie aus dem Nahen und Mittleren Osten, hier besonders aus Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher kamen auch aus Korea, Indien und Japan sowie aus anderen asiatischen Ländern. Übereinstimmend lobten die Aussteller die hohe Entscheidungskompetenz der Besucherinnen und Besucher. Sie kamen aus dem internationalen Groß- und Einzelhandel, aus Online-Handel, Drogerie- und Möbelmärkten, aus Einkaufsverbänden sowie dem Importhandel. Die Aussteller stammten aus den Segmenten Kinderwagen, Kindersitze und -tragen, Kindermöbel und Kinderzimmereinrichtung, Sicherheit und Überwachung, Mode und Streetwear für Babys und schwangere Mütter, Spielzeug für Kleinkinder und Pflege und Ernährung. 85 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland.
Trotz teilweise schwieriger Rahmenbedingungen erwartet die Branche stabile Umsätze. So stiegen die Geburtenraten in Deutschland zuletzt wieder. Eltern und Großeltern zeigten noch keine Kaufzurückhaltung, wenn es um Anschaffungen für die Kleinsten geht, so der Bundesverband Spielwaren (BVS). Themen wie Nachhaltigkeit beschäftigen Hersteller wie Handel allerdings zunehmend, da sie auch von Eltern vermehrt nachgefragt und verlangt werden. Viele Unternehmen bieten daher Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen, Kreislaufwirtschaft oder Bioanbau an oder kompensieren ihren Carbon Footprint. Ein fokussiertes und auf die Bedürfnisse der Branche exakt abgestimmtes Vortragsprogramm rundete die Kind + Jugend ab. Erneut verliehen wurde der Innovation Award, in diesem Jahr erstmals in neun Kategorien. Im kommenden Jahr wird die Kind + Jugend vom 7. bis 9. September 2023 stattfinden.


zum Seitenanfang

zurück