Kludi
Armaturenspezialist startet Küchenoffensive

Die Armatur „Kludi MIX“ in edlem Mattschwarz. In der „Comfort Plus“-Variante stehen sechs Zusatzfunktionen zur Verfügung – von der Geschirrbrause bis zum kippbaren Auslauf bei einer Vorfenstermontage. Foto: Kludi

Der Sauerländer Armaturenspezialist Kludi startet in diesem Frühjahr eine Küchenoffensive. Dazu hat das Familienunternehmen mit Stammsitz in Menden sein Sortiment an Küchenarmaturen gründlich überarbeitet. Mit dem neuen Konzept „Kitchen Competence – Performance for Life“ gibt Kludi seinem Sortiment nach eigenen Angaben eine übersichtliche, sowohl für Experten als auch für Verbraucher leicht verständliche Struktur. Darüber hinaus wartet der Traditionshersteller auch mit Neuheiten für die Küchenspüle auf.

„Kludi greift als Armaturenspezialist mit fast 100-jähriger Tradition auf einen großen Wissens- und Erfahrungsschatz zurück. Vieles, was moderne Küchenarmaturen heute auszeichnet, haben wir entwickelt – etwa die Multibatterie oder die sensorgesteuerte Hybrid-Armatur“, betont Arndt Papenfuß, der als Marketingdirektor der Kludi Gruppe auch das Produktmanagement verantwortet. „Mit unserer Offensive senden wir das Signal aus: Kludi ist zurück in der Küche!“ Dabei setzt sich die Premiummarke ganz selbstbewusst das Ziel, gemessen an den Absatzzahlen mittelfristig in die Top 3 der Küchenarmaturen-Hersteller im deutschen Markt aufzusteigen.

Die Basis dafür legt der Mittelständler aus dem Sauerland mit einer strategischen Neuausrichtung seiner Sortimentsstruktur. Sie setzt sowohl auf eine klare und leicht nachvollziehbare Gliederung als auch auf eine fokussierte, übersichtliche Angebotsgestaltung nach dem Motto „weniger ist mehr“. „Dadurch werden wir dem Sanitärprofi ebenso wie dem Küchenhandel das Tagesgeschäft spürbar erleichtern“, erklärt Papenfuß.

Die Einteilung seiner Produktpalette richtet Kludi in erster Linie am Umfang der Funktionalitäten aus, den die jeweilige Küchenarmatur bietet. „Schließlich benutzen wir keinen Gegenstand im Haushalt so häufig wie die Küchenarmatur. Für den Nutzer zählt daher in erster Linie Performance, dass sie absolut zuverlässig funktioniert und die Küchenarbeit komfortabel und einfach macht“, betont Papenfuß. Kludi unterteilt dabei sein Sortiment in drei Leistungsklassen: „Comfort“-Armaturen bieten alle in der Küche unabdingbaren Basisfunktionen wie einen schwenkbaren Auslauf, um das Wasser in der Küchenspüle dort einsetzen zu können, wo es gebraucht wird. Mischer der Kategorie „Comfort Plus“ verfügen zusätzlich über eine weitere praktische Funktion – etwa einen Auszugsauslauf, eine Geschirrbrause oder einen Multianschluss. „Excellence“-Produkte schließlich erleichtern gleich mit mehreren Zusatzfunktionen die Arbeit in der Küche und bieten maximalen Komfort.

Zusätzlich strukturiert Kludi sein Mischer-Sortiment nach der Formensprache des Auslaufs: Die „M-Line“ umfasst Mainstream-Armaturen mit geradem Auslauf. Für architektonische Akzente sorgen die „L-Line“ mit schlankem, L-förmig gebogenen Auslauf und die Küchenarmaturen der „C-Line“, die sich durch einen halbrunden, kurvigen Auslauf auszeichnen.

Diese Neustrukturierung seines Sortiments verbindet Kludi mit einer schrittweisen Reduktion seines Produktangebots für die Küchenspüle. Von aktuell 15 Serien mit insgesamt mehr als 80 Varianten wird der Armaturenspezialist aus Menden in Zukunft die Palette seiner Küchenmischer auf nur noch acht Linien mit rund 35 verschiedenen Ausführungen fokussieren.


zum Seitenanfang

zurück