Koelnmesse
Ausblick auf die spoga+gafa 2022

Voller Vorfreude blickt Stefan Lohrberg, Director Koelnmesse, auf die spoga+gafa 2022. Foto: Lehmann

Die Koelnmesse hat am heutigen Dienstag, den 29. März, auf der Europäischen Pressekonferenz in Wien einen Ausblick auf die kommende spoga+gafa, die vom 19. bis 21. Juni in Köln stattfinden soll, gegeben. Drei Monate vor der Messe haben sich bereits 1.500 Unternehmen als Aussteller angemeldet, die Anzahl der ausstellenden Länder ist mit 65 ähnlich dem Niveau des Rekordjahres 2019. Insbesondere europäische Unternehmen haben teils deutliche Flächenvergrößerungen vorgenommen. Aufgrund noch immer geltender Ein- und Ausreiseregularien in Asien bleibt die Teilnahme asiatischer Aussteller zurückhaltend. Asiatische Hersteller mit europäischen Dependancen werden dennoch ein Bestandteil der Messe sein und zeigen.

Darüber hinaus konnte Stefan Lohrberg, zuständiger Director der Koelnmesse, verkünden, dass „neue und vertiefte Besucherkooperationen eine für die Aussteller abermals gesteigerte Qualität der Messeteilnahme versprechen“: So wurde die Zusammenarbeit mit dem BHB - Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. ebenso  ausgeweitet, wie die mit dem Verband Deutscher Garten-Center e.V. (VDG). Erstmalig besteht eine Kooperation mit den Garten-Centern der egesa-zookauf eG, der Einkaufs-, Werbe- und Marketinggenossenschaft für den Zoo- und Gartenfachhandel. Neben dem Zuwachs deutscher Gartencenter dürfen sich bei Austeller auch auf neue Gartencenter-Besucher aus den Niederlanden freuen. Eine erstmalige Kooperation mit der Tuinbranche Nederland lädt deren Mitglieder zu einem intensiven Besuchsprogramm der spoga+gafa ein.

In Erwartung qualitativ hochwertiger Besucher haben sich in allen Segmenten diverse Unternehmen sich für eine erstmalige Teilnahme an der spoga+gafa 2022 entschlossen. Darunter u.a. Bosch, Florensis, G. Wurm, Greenworld, Hamson, Heinje, Heissner, Hörmann, Ikono, Karasek, Otto Wilde, Rabensteiner, Segway, Vondom.

Ein neues Hallensetup im Bereich Möbel, ein „Dreieck der kurzen Wege“, aus den Hallen 3.1, 11.1 und 11.2 sowie der unique-Halle 10.2 soll eine neue Dynamik schaffen und beste Frequenzen in allen Furniture-Hallen der größten Messe für Außenmöbel- und Dekorationen weltweit garantieren. Einmalig in 2022 ergänzt das Pop-up Event „Home meets spoga+gafa“, welches sich der Interior-Möbelwelt widmet, das Möbelsegment der spoga+gafa. Vereint werden damit in Halle 4.2 Indoor- und Outdoorkräfte an einem Ort gezeigt.

Das Eventprogramm der spoga+gafa setzt neue Akzente, wie beispielsweise im Vortragsprogramm mit klarem Fokus auf aktuelle Herausforderungen der Branche (Stichwort Lieferketten, eCommerce). Sonderschauen zur Hervorhebung einzelner Produkte bieten der Boulevard of Ideas und die Trendshow Outdoor Lifestyle mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit, Urbanisierung, Silver Society und Individualisierung. Auch in diesem Jahr ist die Teilnahme für Aussteller mit den besten Innovationen der Saison kostenlos möglich. Ein neues Abendprogramm lädt Aussteller wie Besucher in die Rheinterrassen ein. Hier werden sich die BBQ-Aussteller den anderen Aussteller-Segmenten und ihren eingeladenen Gästen, den Handelsentscheidern aller Branchen, aktiv präsentieren.

Die Messe steht, wichtiger denn je, unter dem Motto „Sustainable Gardens“: Unter anderem werden Führungen über das ganze Gelände Produkte und Lösungen zeigen, die den Garten auf seinem Weg hin zu einem nachhaltigeren Dasein tragen und unterstützen.

Mit Spannung erwartet die Koelnmesse zudem die Freigabe der ganzjährigen Digitalplattform der spoga+gafa, welche an 365 Tagen Produkte und Menschen einander vorstellt und damit den Orderprozess einleiten soll.

Mehr zur spoga+gafa lesen Sie auch im Sonderteil Outdoor Lifestyle, der zusammen mit der Mai-Ausgabe des MÖBELMARKT erscheint.


zum Seitenanfang

zurück