Koelnmesse
„Revolution“ der LivingKitchen geplant

Foto: Koelnmesse

Trendige Küchenmöbel, vernetzte Gerätetechnik und innovatives Zubehör – die gesamte Leistungspalette der modernen Küche gibt es auf der LivingKitchen in Köln zu sehen. Alle zwei Jahre findet das internationale Küchenevent im Messedoppel mit der imm cologne statt. Für die fünfte Ausgabe der LivingKitchen in 2019 hat die Koelnmesse ein neues Format kreiert: Im Mittelpunkt steht dabei die ´LivingKitchen Vision 2035´ - eine erleb- und erfahrbare Küche, in der Besucher Möbel, Technologien und Vernetzungen von morgen erleben können. Mit ihrer Vision wird die Koelnmesse zusammen mit Ausstellern und Besuchern die Digitalisierung der Küche von morgen prägen und aktiv mitgestalten, wie es in einer Pressemitteilung heißt. In Zusammenarbeit mit ausgewählten Branchenexperten wird ein futuristisches Konzept ausgestellt, das Besuchern den Blick auf die Möglichkeiten der Küchenwelt von morgen bietet und diese gleichzeitig einlädt, ihre Gedanken, Ideen und Wünsche an die Küche der Zukunft zu diskutieren.

„Die LivingKitchen ist das weltweit größte Küchenevent mit einer eindrucksvollen Entwicklung. Mit ´LivingKitchen Vision 2035´ revolutionieren wir das bereits hoch erfolgreiche Messeformat und schärfen damit zugleich unser Profil – Küche und Koelnmesse bilden eine erkennbare Einheit. Wir schaffen damit einen zusätzlichen Besuchermagneten, der zugleich auch die weltweite Medienlandschaft noch viel stärker nach Köln ziehen wird. Das alles kommt unseren Ausstellern zu Gute, die im Januar 2019 zusammen mit uns die Zukunft der Küche definieren werden“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.

Im Umfeld der imm cologne 2018 vom 15. bis 21. Januar wird das neue Konzept mit allen Details und weiteren Features den Ausstellern, allen Interessierten sowie den internationalen Medienvertretern vorgestellt. 

zum Seitenanfang

zurück