Koinor – Neue Programme
Smart Living

Koinor überzeugte in Köln mit innovativen Funktionen und Sitzkomfort

Fotos: Koinor

Einmal mehr gehörte der Messestand von Koinor zu den Anziehungspunkten auf der imm cologne. Stimmungsvoll in Szene gesetzt und großzügig auf rund 1.200 qm präsentiert, erlebten die zahlreichen Messebesucher einen eindrucksvollen Auftritt der Koinor Multifunktionstalente. Im Blickpunkt: die handwerkliche Perfektion, feinste Bezüge in Leder und Stoff, das eigenständig-schöne Design und die erstaunliche Beweglichkeit der Modelle.
Unter dem Messemotto „Smart Living – Discover Your Home“ stellte Koinor in Köln bewegende Innovationen bei Polstermöbeln und Dining-Programmen vor. In beiden Bereichen setzt der oberfränkische Polstermöbelhersteller  den Schwerpunkt auf Funktionalität und Sitzkomfort. So verwandeln sich multifunktionale Einzelsitze mit wenigen Handgriffen in kommunikative Relaxmöbel. Mit eleganter Leichtigkeit und spielerischer Wandlungsfähigkeit weiß der Design-Spezialist aus Michelau zu überzeugen.
Die neue Kojengestaltung des Messestandes ließ die in Szenen ausgestellten Exponate noch besser zur Geltung kommen. Mit stimmiger Deko wurden inspirierende Wohnwelten geschaffen, die vielfältige Anregungen für den POS boten. Die Kastenmöbel und Accessoires der Firma Hartmann ergänzten das edle Ambiente perfekt.

Messe-Highlights 2019

Im Fokus der Messepräsentation stand das neue Multifunktions-Programm „Phoenix“ – eine perfekte Kombination aus funktionaler Vielseitigkeit mit dem Thema „Relaxen und Kommunikation“. „Phoenix“ dreht, schwenkt und schiebt sich – und zwar in nahezu alle Richtungen. Durch die Verschmelzung von Multifunktionalität und Design wurde eine neue Art des Sitzens geschaffen. Die optische Leichtigkeit wird durch das schwebend wirkende Plateau mit den aufgesetzten Einzel-sitzen erzeugt.
Als weiteres Messe-Highlight erwies sich Modell „Monroe“, ausgezeichnet mit dem German Design Award  2019. Jedes einzelne Sitzelement ist auf einem nicht sichtbaren Plateau aufgebracht und lässt sich nach rechts und links verschieben und sogar um 360° drehen für einen besonders lässigen Sitz- und Liegekomfort.
Ungewöhnlich schwungvoll, ungewöhnlich mobil – so lässt sich das Polsterprogramm „Pepe“ am besten beschreiben: Die halbkreisförmigen Einzelsitze lassen sich durch Drehung um 90° nach außen und um 45° nach innen in individuelle Positionen bringen, ganz auf den persönlichen Komfort eingestellt.  

Von super-soft bis smart

Doch nicht alles dreht und schiebt sich. Koinor zeigt neben den hochfunktionalen Möbeln auch Polstermöbel, die mit wenig bis ohne Funktionen von sich überzeugen. Mit „Hiero“ stellt sich ein Systemmöbel mit zwei unterschiedlichen Rückenhöhen und zwei Sitzkomfortvarianten vor – von besonders leger bis super-soft. Hinter den soften Polstern verbirgt sich intelligente Technik: Die im Rücken integrierte Neigungsverstellung und die Kopfteilfunktion im hohen Rücken unterstützen jede gewünschte Entspannungsposition.
Darüber hinaus stellte Koinor den Ausbau der erfolgreichen Highend-Produktlinie „Free Motion“ mit integriertem Rundum-Wohlfühlfaktor vor. Die gesamte Baureihe überzeugt mit einem Mix aus zeitlos-schönem Design und raffinierten motorischen Funktionen, die sich per Sensor, Fernbedienung oder auch über Mobile Devices, wie Smartphone und Tablet per App steuern lassen.

Neue Dining-Programme

Auch die Inszenierung der Dining-Kollektion kam wieder bestens an. Das Prinzip der flexiblen Polster-Baureihen „Free Motion“ und „Moove 360°“ wird auf den Dining-Bereich übertragen. So dreht sich auch am Essplatz alles um Funktionen, Flexibilität und Sitzkomfort. Die einzelnen Modelle überzeugen nicht nur in der Optik, Verarbeitung und Materialauswahl, sondern auch durch die enorme Vielfalt.  
Ausgestellt wurden mehrere neue Dining-Programme, die wahre Funktionskünstler sind: Drehen und schieben in alle Richtungen: 360°, links und rechts verschiebbar, nach vorne und hinten verfahrbar und dann noch ein in drei Relax-Positionen verstellbarer Rücken –  das ließ einige Besucher aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Daneben auch Modelle, die sich im Nu zum komfortablen Hochlehner umwandeln lassen oder puristische Schönheiten mit extrem weichem Sitzkomfort.
So ist es nicht verwunderlich, dass gleich zwei Koinor Dining-Modelle mit dem renommierten German Design Award 2019 ausgezeichnet wurden: „Octopussy“ als Gewinner des GDA 2019 sowie das multifunktionale Dining-Möbel „Schwof“ mit um 360° drehbaren und schiebbaren Sitzen in der Kategorie GDA 2019 „Special“.

Positive Messebilanz

„Schon zum Auftakt der Messe herrschte eine sehr starke Besucherfrequenz am Messestand, die auch während der Endverbrauchertage nicht nachließ. Wir sind sehr zufrieden mit der imm cologne 2019“, resümierte Marketingleiterin Yvonne Bauer.
Auch Gesellschafter Gerd Bissinger ­bilanzierte zufrieden: „Wir sind gemeinsam mit unseren Partnern gut aufgestellt und konnten uns in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich positionieren, indem wir auf Wertigkeit und intelligente Innovationen setzen. Made in Germany hat immer noch einen hohen Stellenwert und muss weiterentwickelt werden mit hoher Qualität, gutem Design und Ideenreichtum bei technischen Entwicklungen und hoher Funktionalität. Koinor ist in den letzten Jahren mit Design und Funktion zum Trendsetter bei Sofas und im ­Dining geworden und konnte damit auch in einem schwierigen Umfeld kontinuierlich Umsatzzuwächse erzielen. Mit Leidenschaft und Know-how arbeiten wir daran, weiterhin frische Impulse in den Markt zu geben.“

Galerie


zum Seitenanfang

zurück