KüchenTreff
Jahreshauptversammlung im Zeichen der Marke

KüchenTreff-Geschäftsführer Franz Bahlmann agierte auch 2017 mit seinem Einkaufsverband erfolgreich am Markt. Fotos: Lehmann

Wieder einmal ein erfolgreiches Jahr für KüchenTreff. Auf der Jahreshauptversammlung des Verbandes am vergangenen Wochenende in Köln konnte ein Außenumsatz-Plus von 3,8% bekannt gegeben werden. 38 neue Händler wurden in 2017 neu hinzugewonnen, sodass die Gemeinschaft jetzt 340 Mitglieder in Deutschland, Benelux, Rumänien und Polen zählt. Der Durchschnittswert der verkauften Küche liegt bei KüchenTreff-Händlern bei 8.600 Euro.

Neben diesen positiven Zahlen ging es in Köln vor allem um die Marke KüchenTreff und deren Darstellung nach außen. Der wählerischere und skeptischere Kunde sowie der technische Fortschritt stelle den Handel vor „gigantische“ Herausforderungen. Auch deshalb arbeiten 25 KüchenTreff-Händler weiter intensiv an der Erarbeitung einer eigenen Verbands-DNA. Für das zur Jahreshauptversammlung 2016 vorgestellte Projekt zur Stärkung des Partners vor Ort wurden bereits über 20 Konzepte erarbeitet. „Wir wollen damit die Marke KüchenTreff mit Mehrwert für den Kunden aufladen“, so Bahlmann. Der Küchenkauf bei KüchenTreff solle ein echtes Einkaufserlebnis bieten.

Ein weiteres Highlight des Events war der Vortrag des Key Note Speakers Peter Holzer. Der Berater und Vortragsredner begeisterte dabei am Samstagnachmittag die rund 300 Gäste mit seinen Ansichten zum Handel und dessen Zukunft. Er riet beispielsweise gewinnbringende Mehrwerte zu erzeugen, sich aber nicht für den Kunden zu verbiegen.

Mehr zur Jahreshauptversammlung von KüchenTreff lesen Sie in der Mai-Ausgabe des küche&bad forum.

Berater und Vortragsredner Peter Holzer sprach auf der KüchenTreff-Jahreshauptversammlung unter der Überschrift „Wer den Handel formt, führt“.

zum Seitenanfang

zurück