KüchenTreff
Rekordergebnis nach oben korrigiert

Im März hat KüchenTreff für das Jahr 2020 mit über 18% eine erste positive Wachstumsbilanz für die Mitglieder aus Deutschland gezogen. Zur Vorstellung des Wirtschaftsberichts 2020 im April liegen nun neben den konkretisierten Zahlen aus Deutschland auch die Zahlen aus den Auslandsgesellschaften vor – und es zeigt sich: Das Ergebnis des Rekordjahres 2020 konnte sogar noch einmal nach oben korrigiert werden. In Deutschland betrug das Wachstum 18,8%, und zuzüglich der Auslandsgesellschaften beträgt das Wachstum aller Häuser sogar bei 19,4%.

Bereits im Jahr 2019 gelang es den KüchenTreff-Mitgliedern, den Umsatz in allen Märkten, in denen der Verband aktiv ist, um 6,3% zu steigern – ein Ergebnis, das über dem Branchenschnitt lag. 2020 wurde diese Zahl trotz aller Herausforderungen noch einmal deutlich übertroffen: 19,4% betrug das Wachstum aller Standorte gegenüber dem Vorjahr. „Ein außergewöhnliches Ergebnis“, sagte Marko Steinmeier, Geschäftsführer Einkauf, Organisation und Finanzen, im Rahmen der Vorstellung des Wirtschaftsberichts 2020, die Corona-bedingt zum zweiten Mal in Folge digital stattfinden musste. Bereits im März hatte das Führungsduo des Verbands ein deutliches Mitgliederwachstum verkündet: Nachdem zum Jahreswechsel 2019 in Europa 357 Mitglieder mit 403 Standorten gezählt wurden, sind es zum Stichtag 31. Dezember 2020 413 Mitglieder (+56) mit 464 Küchenstudios (+61). „Die Zahlen haben uns positiv überrascht. Als im Frühjahr 2020 der erste Lockdown verkündet wurde, hatten wir anfänglich mit einem Rückgang der Umsätze gerechnet. Mit wie viel Engagement und Geschick unsere Händler ihr Geschäft an die neue Situation angepasst haben, war beeindruckend – und wir möchten uns ausdrücklich bei ihnen bedanken. Zudem freut uns, dass wir gerade in diesem Jahr so viele neue Händler dazugewinnen konnten“, so Daniel Borgstedt, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing.

Bereits im Vorfeld der Vorstellung des Wirtschaftsberichts 2020 wurde schriftlich zu den formalen Tagesordnungspunkten einer regulären Jahreshauptversammlung abgestimmt. Das klare Ergebnis: Die Geschäftsführung wurde entlastet und Fred Kalus für weitere fünf Jahre in seiner Funktion als Beirat bestätigt.

Nach der Vorstellung des Geschäftsberichts und dem Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr gab die Geschäftsführung auf der schlank gehaltenen Veranstaltung auch einen Ausblick ins laufende Jahr, in dem die Kooperation mit Der Küchenring weiter intensiviert wird, um Stärke und Wettbewerbsfähigkeit beider Verbände zu erhöhen. Sowohl die Geschäftsführung als auch Adrian Junker, der auf der Online-Veranstaltung für den Beirat sprach, bekräftigten den Wunsch, im nächsten Jahr endlich wieder persönlich zusammenzukommen: „KüchenTreff macht ja auch der familiäre Geist aus“, sagte Adrian Junker von KüchenTreff Junker. „Wir hoffen sehr, dass unser Hauptevent #KüchenTreffdesJahres und die verschiedenen Fortbildungs- und Tagungsangebote im nächsten Jahr wieder wie gewohnt stattfinden können.“

Fred Kalus wurde für weitere fünf Jahre in seiner Funktion als Beirat bestätigt. Fotos: KüchenTreff

zum Seitenanfang

zurück