Küchenwohntrends München
Kick-Off in „atemberaubender Location“

Gastrednerin Barbara Friedrich und Trendfairs-Gründer Michael Rambach gaben gestern im Kohlebunker in München den Startschuss für die neue Küchenwohntrends. Foto: Lehmann

München. In einem exklusiven Pressegespräch präsentierten die Messeveranstalter von Trendfairs gestern das neue Konzept der Küchenwohntrends 2018 (6./7. Mai). Veranstaltungsort wird erstmals das spektakuläre Location-Ensemble aus Zenith, Kohlebunker und Kesselhaus in München Freimann sein. Auch die achte Ausgabe der Messe richtet sich dabei wieder an Fachbesucher und „wohndesignaffine Konsumenten“.

„Wir platzieren mit der Küchenwohntrends in der Design-Metropole München ein exklusives Pop-Up-Einrichtungshaus, das Wohndesign und Zeitgeist emotional auflädt und neu gestaltet. So schaffen wir starke Impulse für den Fachhandel, die Hersteller und die Konsumenten“, so Trendfairs-Gründer Michael Rambach.

Als besonderes Highlight der Veranstaltung feiert das Projekt „Lebensraum“ Premiere. Angelehnt an das aktuelle Wohnkonzept neu gestalteter Immobilien, in denen Küche, Ess- und Wohnzimmer zu einem einzigen Raumerlebnis verschmelzen, soll das Sonderformat genau dies umsetzen – nämlich eine offene und gleichzeitig markenübergreifende Wohnraumgestaltung.

Insgesamt sind zum jetzigen Zeitpunkt bereits über 100 Aussteller angemeldet. Darunter Nobilia, Zeyko, Panasonic, Miele, Bora, Cor, Interlübke, Hästens oder Rolf Benz.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück