K+W Polstermöbel – Neue Programme
Messe-Erfolg durch nachhaltige Vielfalt

K+W Polstermöbel präsentiert im Informa-Zentrum variantenreiche Modelle für Wohnen und Speisen

Modell „Jive“ – komfortabel mit Seitenteilfunktion und Sitztiefenverstellung. Fotos: K+W

Nach einem aufregenden Jahresbeginn mit Lockdown waren die Erwartungen vonseiten K+W Polstermöbel an die M.O.W. verhalten. Nach einem überdurchschnittlich guten Auftragseingang in den Monaten vor der M.O.W. gelang es, unter dem Motto Komfort & Wohnen auf dem Messestand im Informa-Zentrum auch in diesem Jahr mit drei neuen Modellen im Polstermöbelbereich und acht neuen Modellen im Esszimmerbereich zu punkten. 
„Trotz geringerer Besucherfrequenz war das Messe-Ergebnis hervorragend“, bilanziert Geschäftsführer Ralph Grabow. Mit dem Dining-Konzept „Step Two“ ist dem Möbelhersteller ein Programm mit großer Variantenvielfalt gelungen. Ob als Eckkombination oder Solobank, mit gestepptem Sitz oder glattem Rücken, unterschiedlichen Fuß- oder Nahtvarianten, hier bleiben keine Kundenwünsche offen und lassen Raum für eigene Individualität.

Nachhaltigkeit im Fokus

Die Nachhaltigkeit wird für viele Menschen zum Ausdruck einer Lebenseinstellung. Auch dieses Thema steht bei K+W hoch im Kurs. Als verantwortungsbewusster Möbelhersteller ist K+W Mitglied im Klimapakt der Gütegemeinschaft Möbel und hat sich damit verpflichtet, einen maßgeblichen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt zu leisten. Neben der Produktqualität wird auch eine umweltschonende Fertigung als oberste Priorität angesehen. Unterstützt wird das unter anderem durch Vorlieferanten, die im Stoffbereich Bezüge aus recycelten Materialien anbieten, die erstmals anlässlich der diesjährigen M.O.W. gezeigt wurden. Bei dem Modell „Slide“ mit integrierter Sitz-Rückenverstellung hat K+W dieses Thema aufgenommen und Bezüge, die zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt sind, verarbeitet.
Außerdem erfüllt K+W bereits seit einigen Jahren die Anforderungen von EMAS, dem Gütesiegel der Europäischen Union, weltweit eines der anspruchsvollsten Systeme für nachhaltiges Umweltmanagement.
Aufgrund des Messe-Erfolges und der guten Resonanz auf die neuen Modelle sieht man sich bei K+W für die nächsten Monate und das kommende Jahr gut aufgestellt. 

Galerie


zum Seitenanfang

zurück