K+W
Produktion wird ins Ausland verlagert

Eins der Messe-Highlights zur Hausmesse 2018. Foto: Höber

Die Polstermöbelfirma K+W wird den Firmensitz von Lichtenfels nach Mitwitz in eine konzerneigene Immobilie verlegen. Die Produktion wird jetzt komplett ins Ausland verlagert.

„Um dem anhaltenden Preis- und Importdruck aus Osteuropa und China standzuhalten, werden einige, bislang noch in Lichtenfels verbliebene Produktionskapazitäten bis Mitte nächsten Jahres ins Ausland verlagert. Damit wird sich K+W auch weiterhin konkurrenzfähig am Markt behaupten“, teilt die Konzernmutter Himolla mit. Der Konzern produziert bereits seit einiger Zeit an seinem Standort in der Slowakei. Die Verwaltung von K+W wird von Lichtenfels ins 20 km entfernte Mitwitz verlegt. K+W solle mit ,,seiner Stärke und lnnovationskraft" in Oberfranken erhalten bleiben, heißt es.

Wie es für die 170 Mitarbeiter in Lichtenfels weitergehen wird, ist indes noch unklar. Man strebe „eine partnerschaftliche Lösung für jeden einzelnen Mitarbeiter an", wie es aus der Konzernzentrale in Taufkirchen heißt.


zum Seitenanfang

zurück