Lars Larsen Group
Höhenflug der Dänen

Jacob Brunsborg, Vorsitzender der Lars Larsen Group, ist „sehr zufrieden“ mit dem Ergebnis von 2018/19. Foto: Lars Larsen Group

Mit einem Gewinn von 499 Mio. Euro vor Steuerabzug ist 2018/19 für die Lars Larsen Group das bisher beste Geschäftsjahr gewesen - trotz teilweise großen Investitionen in eine Reihe von Unternehmen innerhalb der Gruppe. Der Umsatz belief sich auf 4,7 Mrd. Euro. Der Brutto-Gewinn übertraf das Ergebnis von 2017/18 um 3,9%.

„Es ist ein Ergebnis, mit dem wir in der Familie sehr zufrieden sind", äußert sich Jacob Brunsborg, Vorsitzender der Lars Larsen Group. Insbesondere ist er zufrieden mit der Tatsache, dass die Gruppe Vorteile daraus gezogen hat, Einnahmen aus unterschiedlichsten Aktivitäten zu beziehen. Aufgrund der hohen Investitionen war das Ergebnis von Jysk etwas niedriger als im vorangegangenen Geschäftsjahr. Kräftig zugelegt hat hingegen beispielsweise die Actona Company, die ihre Einnahmen von 8 Mio. Euro auf 18 Mio. Euro mehr als verdoppelt hat.

Entwicklungspotential sieht Brunsborg weiterhin: „Trotz der Tatsache, dass wir ein Rekordergebnis erzielen, gibt es immer noch Unternehmen mit einem negativen Ergebnis. Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir unter anderem erheblich in das Himmerland Golf & Spa Resort und in Letz Sushi investiert. Vor diesem Hintergrund erwarte ich für das laufende Geschäftsjahr eine Ergebnisverbesserung für diese Unternehmen.“


zum Seitenanfang

zurück