LivingKitchen
Alfredo Häberli zeigt die „Küche der Zukunft“

Foto: Archiv

Der Eventcharakter der LivingKitchen wird weiter gestärkt: Die Kölner Messemacher haben den Schweizer Star-Designer Alfredo Häberli (Foto) eingeladen, für das Format „Future Design“ im neuen Rahmenprogramm der LivingKitchen eine Küche der Zukunft zu entwerfen: auf 160 qm soll eine ganzheitliche Wohnsituation mit der Küche als Zentrum entstehen.

Wie es heißt, charakterisieren überraschende Klarheit und Geradlinigkeit Häberlis Vision von der Zukunftsküche. Der Designer nimmt die Historie der Küche, abstrahiert die Idee von der Form und bietet dem Besucher eine architektonische Projektionsfläche. „Die Reduzierung des Wachstums wird ein ganz wichtiges Thema, das nicht nur Mobilitäts- und Raumnutzungskonzepte, sondern auch die Küche tangiert“, so Häberli, der in seinem Züricher Studio unter anderem Produkte für Alias, Baufritz, BD Barcelona, BMW, De Sede, Georg Jensen, Iittala, Kvadrat, Luceplan, Moroso, Ruckstuhl oder Vitra gestaltet.

Seinen offen gestalteten Entwurf versteht Häberli weniger als persönliche Vision denn als Denkanstoß für alle. Hier kann man wirklich einen Blick in die Küche von morgen werfen. „Ich möchte meinen Entwurf einer Zukunftsküche bewusst auf eine gewisse Abstraktionsebene bringen, weil die Zeit, in der wir leben, unglaublich schnell vorangeht. Die Küche auf der LivingKitchen wird die nahe Zukunft thematisieren.“

Future Design in Halle 4.2 dient der LivingKitchen als experimenteller Raum für die unterschiedlichsten Ideen künftiger Küchengestaltung. Neben der von Häberli entworfenen ganzheitlichen Vision von der Küche im privaten Raumkanon werden die nominierten Designer des Pure Talents Contest hier ihre Entwürfe der Kitchen Selection in einer eigenen Ausstellung präsentieren.

Als zweites Format stellt Future Foodstyles in Halle 5.2 auf 350 qm die Lifestyle- und Ernährungstrends im Food-Sektor vor. Und ausgehend von bereits heute verfügbaren Technologien wird bei Future Technology in Halle 4.1 auf rund 600 qm gezeigt, welche Entwicklungen auf diesem Gebiet – vor allem im Bereich Smart Home – in naher Zukunft zu erwarten sind.


zum Seitenanfang

zurück