M.O.W. 2019
3 Fragen an die Messe-Macher

Messe-Chef Bernd Schäfermeier und Projektassistent Maximilian Richter: „ Der Besuch im Messezentrum Bad Salzuflen ist einfach ein Muss für jeden Handelspartner!“ Foto: M.O.W.

Der Countdown läuft. Nur noch wenige Tage bis die M.O.W. vom 15. bis 19. September ihre Tore in Bad Salzuflen öffnet.

Nach unserem ausführlichen Interview mit Messe-Chef Bernd Schäfermeier in unserer August-Ausgabe, haben wir die Messe-Macher in unserer September-Ausgabe kurz vor Messe-Start noch um ein update gebeten:

MM: Herr Schäfermeier, ganz selbstbewusst raten Sie allen professionellen Möbelvermarktern sämtlicher Vermarktungsformen und Betriebsgrößen bis hin zum kleinsten Mittelständler, zur Messe zu kommen. Warum denn das?

Bernd Schäfermeier: Die M.O.W. liefert viele wichtige Gründe: Mit der Konzentration auf die Mitte des Marktes verfolgt die Messe ein einmaliges Konzept, das es so kein zweites Mal gibt. Auf der M.O.W. findet jeder, was er sucht. Die Aussteller bieten die gesamte Bandbreite für den Mainstream, aber auch das Besondere für die Nische und den Spezialisten. Die Angebotsbandbreite trifft den Massengeschmack, kurbelt den Möbelkonsum an und sichert damit Umsatz und Erfolg für das eigene Geschäft. Selbst diejenigen, die wie die Anschlusshäuser der Einkaufsverbände nicht persönlich ordern, erhalten auf der M.O.W. jede Menge wertvollen Input: Marktüberblick, Information, Inspiration, Inszenierung, Impulse für Präsentation und Verkaufsförderung, persönliche Kontakte und vieles mehr. Das alles bekommt der Handel passend zum wichtigen Zeitpunkt im Herbst. Die auf der M.O.W. präsentierte Ware ist serienreif und kann zeitnah in die Vermarktung einfließen. Positiv zu erwähnen ist sicherlich auch, dass sich der Messebesuch auf der M.O.W. so angenehm wie möglich gestaltet: Eintritt, Katalog, Essen und Trinken, Parkraum, Shuttle und WLAN sind auf dem Messegelände der M.O.W. kostenfrei! Das unterscheidet die M.O.W. von vielen anderen Branchenveranstaltungen. Das Messezentrum Bad Salzuflen sichert den ansprechenden Rahmen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Wir können nur an jeden Händler appellieren: Nutzen Sie die Chancen und Möglichkeiten, die Ihnen die M.O.W. bietet!

MM: Angesichts der Klimadebatte ist Nachhaltigkeit neben der Individualisierung sicher eines der derzeit beherrschenden Themen. Können Sie schon verraten, was auf der M.O.W. diesbezüglich an Innovationen und Ideen zu erwarten ist – und welche Überraschungen hat die M.O.W. diesmal noch zu bieten?

Schäfermeier: Massivholzmöbel sind auf der M.O.W. seit Jahren ein starkes Thema. 2019 wird das Angebot nochmals deutlich durch weitere spannende Lieferantenadressen bereichert. Das präsentierte Spektrum fürs natürliche Wohnen umfasst alle Warengruppen und reicht bis in den Accessoire-Bereich hinein. Darunter ein Aussteller, der sich ins Detail der Nachhaltigkeits-Thematik widmet, Ansätze und Ideen werden sicherlich bei diversen Ausstellern zu finden sein. Prominent präsentiert sich auf der M.O.W. zudem der FSC Deutschland. Die Experten für gute Waldbewirtschaftung stehen zur Information und Diskussion bereit.

Außerdem gibt es auf der M.O.W. 2019 natürlich die aktuellen Trends und Innovationen für die Möbelmode von morgen – etwa neue Oberflächen, Bezugsmaterialien, Farben, Beschlagtechniken und Komfortfunktionen – sowie neue Vermarktungsideen, Schnelllieferprogramme oder Flächenkonzepte. Wichtige Aufgabenstellungen wie Digitalisierung, Augmented Reality und Individualisierung werden ebenso Themen der M.O.W. sein. Die Messe bietet auch in diesem Jahr Überraschungen – die werden aber an dieser Stelle noch nicht verraten.

MM: Wie ist der aktuelle Ausstellerstand? Gibt es noch Zugänge?

Maximilian Richter: Wir freuen uns auf  470 hochmotivierte Aussteller aus 37 Nationen. Kurzfristig konnten wir noch eine Präsentationsplattform für einige tolle Firmen schaffen, unter anderem Schäffer American Home, Haskins – nominiert für den German Design Award 2020 – sowie Edas, Müsing, BD und Simplicity.

Diese jüngsten Neuzugänge unterstreichen unser Engagement, alle Möglichkeiten zu nutzen, das konventionelle Einrichten zu stärken und die Sortimentsbereiche Schlafen, Speisen, Polster und Massivholz auszuweiten. Das Angebot der M.O.W. 2019 ist damit besonders interessant für Spezialisten – womit wir wieder bei Frage 1 wären. M.O.W. ist so vielfältig und bietet in so vielen Facetten Erfolg für das eigene Geschäft: Der Besuch im Messezentrum Bad Salzuflen ist einfach ein Muss für jeden Handelspartner!


zum Seitenanfang

zurück