Meble Wójcik
Neues Führungsteam

Die neue Geschäftsführung von Meble Wójcik (von links stehend): Andrzej Lada-Kubala, Piotr Wójcik und Winicjusz Iwański – von links sitzend: Jochen Horn und Katarzyna Wójcik-Borsukowicz. Foto: Meble Wójcik

Nach der im Jahr 2017 erfolgten Konsolidierung, durch die Piotr Wójcik zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Meble Wójcik Sp. z o.o. wurde, fanden weitere Veränderungen im Unternehmen statt. Zu Beginn des Jahres wurde ein neuer Vorstand mit fünf Mitgliedern bestellt: Piotr Wójcik, Katarzyna Wójcik-Borsukowicz, Jochen Horn, Andrzej Lada-Kubala und Winicjusz Iwański.

Die Veränderungen im Vorstand sind ein nächster Schritt zur weiteren Entwicklung des Unternehmens. Piotr Wójcik bleibt Vorsitzender der Geschäftsführung, Katarzyna Wójcik-Borsukowicz ist weiterhin für Finanzen zuständig. Neu hinzugekommen sind Jochen Horn mit Verantwortung für Vertrieb, Winicjusz Iwański für Produktion und Andrzej Lada-Kubala für das Supply Chain Management. „Alle Mitglieder der Geschäftsführung sind seit Jahren mit der Möbel- und Logistikbranche verbunden, daher bin ich sicher, dass ihre Erfahrungen und ihre ausgezeichnete Kenntnis des Marktes und der Besonderheiten der Branche die treibende Kraft für den Auf- und Ausbau der starken Position unseres Unternehmens nicht nur in Polen, sondern auch im Ausland sein werden“, sagt Piotr Wójcik, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Das Unternehmen wurde 1986 von Leszek Wójcik gegründet und befindet sich seitdem unverändert im Besitz der Familie Wójcik. Es besteht heute aus 3 modernen Fabriken in Elbląg, die sich auf die Herstellung von zerlegten Kastenmöbeln für alle Wohnbereiche spezialisiert haben, die an Kunden in mehr 20 Märkten weltweit vertrieben werden. Die heutige Gesellschaft Meble Wójcik Sp. z o.o. entstand am 1. August 2017 durch Konsolidierung der bis dahin selbständigen drei Unternehmen Wójcik Fabryka Mebli, Fabryka Mebli Stolpłyt und Żuławska Fabryka Mebli als Ergebnis langfristig durchgeführter Veränderungen zur Optimierung der Produktions- und Verwaltungsprozesse und zur Implementierung einer neuen IT-Plattform.

Darüber hinaus baut das Unternehmen derzeit ein neues Logistikzentrum mit einer Fläche von 24.000 qm – die Bauarbeiten begannen Ende 2018 und die Fertigstellung der Anlage ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.


zum Seitenanfang

zurück