Messe Frankfurt
Mit Ambiente & Co. offensiv in die Zukunft

Eröffnung neuer Perspektiven – Messen vor Ort werden gezielt digital ergänzt. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

Ambiente, Christmasworld und Creativeworld: Die Messe Frankfurt geht mit ihren Konsumgütermessen neue Wege. 4.700 Aussteller haben ihre Beteiligung im Februar 2023 angekündigt. Das bereichteten die Messe-Verantwortlichen auf einer Pressekonferenz in Frankfurt. „People are on the move“: Angesichts der großen Herausforderungen bei Themen wie Lieferketten und Ressourcenknappheit, steigender Inflation und Energiekosten sowie sinkender Konsumlaune sei es umso wichtiger, sich real zu begegnen und im Dialog zu bleiben, betonte Julia Uherek, Bereichsleiterin Consumer Goods Fairs. Denn die Konsumgüterbranche suche zukunftsträchtige Lösungsansätze und neue Formen der Zusammenarbeit. Dafür bringe die Messe Frankfurt die Keyplayer der Branche in Frankfurt zusammen. „Die Eröffnung neuer Perspektiven und Chancen ist dabei unser größtes Anliegen in unserer Rolle als aktiver Wirtschaftsförderer und verlässlicher Partner der globalen Konsumgüterbranche“, so Uherek. „Wir haben verstanden, dass wir unsere Messeformate radikal neu denken und verändern müssen. Deshalb sorgen wir für ein neues, physisches Messeerlebnis, mit drei Leitmessen zu einem Zeitpunkt, bei dem wir alle zentralen Metathemen und Trends abbilden, die Hersteller und Handel gezielt nach vorne bringen.“ Zusätzlich werde das physische Messeerlebnis durch smarte digitale Services ergänzt, nicht nur parallel zu den physischen Veranstaltungen, sondern auch darüber hinaus. „Damit werden wir immer mehr zum ganzjährigen Business Enabler, mit vielfältigen digitalen Services, die wir 24/7 anbieten“, so Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs. 

So finden vom 3./4. bis 7. Februar 2023 die drei internationalen Leitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld parallel auf dem Frankfurter Messegelände statt und präsentieren dem Handel zu einem Termin im Jahr die gesamte Konsumgüterwelt. Durch diese Konzentration wird Frankfurt zum Schnittpunkt für alle Handelsformen sowie für Einkaufsentscheider aus HoReCa, Contract Business und Concept Decoration. Das neue Format läuft sehr gut an: Zum jetzigen Zeitpunkt werden 4.700 Aussteller aus 80 Ländern erwartet, 85 Prozent davon kommen aus dem Ausland. „Die Nachfrage und das große Vertrauen des Marktes sind überwältigend. Pro Leitmesse sind die internationalen Topmarken und interessante Newcomer dabei. Damit zeigen wir eine einmalige Bandbreite an Qualität und Vielfalt. Die ganze Welt ist wieder in Frankfurt Zuhause“, sagt Ferger und unterstreicht damit die internationale Bedeutung der Veranstaltungen. 

Die Ambiente zeigt einen einzigartigen Mix an neuen Ideen und Produkten. Der gute Anmeldestand zeigt: Im Bereich Dining ist sie die große Bühne für alles, was Kochen und den Haushalt leichter und das Essen schöner macht. Aussteller wie Cristel, Dibbern, Robbe & Berking, Rosenthal, Sodastream, Tramontina oder Westmark bringen Glanz und Abwechslung auf den Tisch. Neu ist der Fokus auf das Trendthema Backen, das einen eigenen Platz bei Kitchen, Accessories & Baking in den Hallen 9.0 und 9.1 findet. Auch die neue Produktgruppe Clean Home in den Hallen 9.2 und 9.3 ist sehr gut belegt. Zu den wachsenden Segmenten zählt weiterhin das HoReCa-Segment in Halle 11.0 mit Ausstellern wie BHS tabletop, RAK, Steelite oder Villeroy & Boch Hotelerie und macht die Ambiente für neue Besucherzielgruppen aus Hotel, Gastronomie und Catering noch attraktiver und zum Pflichtevent der Branche. Ambiente Living wird erneut der internationale Treffpunkt für Interior Design und bildet die angesagten Einrichtungsströmungen mit den wichtigsten Ausstellern und Produkten ab. Bei Interiors & Decoration in Halle 3.0. findet man alles zum Thema Einrichten und Dekorieren – mit Ausstellern wie Greengate, Gilde, Gries Deco mit der Marke Ipuro, IB Laursen, Kaheku, Kare Design oder Lightmakers mit der Marke Light & Living. Interior Design präsentiert in Halle 3.1 hochwertiges Design und die Neuheiten internationaler Marken wie Alessi, Blomus, Bloomingville, Georg Jensen, Guaxs, Lambert, Schlittler oder Stelton. Der neue Bereich Ambiente Working mit der Sonderpräsentation Future of Work bietet in der Halle 3.1 Einrichtungsdesign und moderne Lösungen für Büro- und Arbeitsräume, Co- Working Spaces als auch für das (mobile) Arbeiten von zu Hause.

Der Produktbereich Office in der Halle 4.2 ist die neue Heimat für internationale Anbieter von Büroausstattung, -bedarf und -technik. Aussteller wie Durable, Herma, HSM und Novus Dahle sind perfekt eingebettet in die sich ergänzenden Bereiche Ambiente Living und Giving. Office ergänzt so zum einen mit seinem gewerblichen Bürobedarf das Contract Business-Angebot für die Ausstattung großer Objekte im Living-Bereich, zum anderen die Sortimente für den Einzelhandel im Giving-Bereich – mit Produkten für Schreibtisch, hochwertige Papier- und Schreibwaren, Schulbedarf sowie Geschenkartikel. 

Christmasworld und Creativeworld komplettieren das Angebot 

Die Kombination aus Ambiente, Christmasworld und Creativeworld schafft für den Handel weitere außergewöhnliche Potenziale, denn er kann sich zusätzlich mit Eyecatchern für die umsatzstärkste Zeit des Jahres eindecken und die neuesten DIY-Trends abholen. Sortimente, die über alle Handelsformen hinweg zunehmend zusammen wachsen. Philipp Ferger bezeichnete die Christmasworld als „Messe mit Wow-Effekt“. Für sie haben sich Topmarken wie Blachere, Boltze, Duni, Edelman, Exotica Cor Mulder, Gnosjö Konstsmide, Goodwill, G. Wurm, Hoff-Interieur, Inge’s Christmas Decor, Kaemingk, und Koopman angemeldet. Neu hinzu kommen Stationery- Hersteller für Bänder und Verpackungen wie Francesco Brizzolari, Saul Sadoch oder Zöllner-Wiethoff. Damit wird die Christmasworld ab 2023 durch das hochattraktive Produktsortiment der Geschenkverpackung ergänzt. Die international führende Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck überzeugt mit einem attraktiven internationalen Produktmix und kurzen Wegen. Die klassischen Christmasworld-Besucher profitieren insbesondere von der Nähe zu Urban Gifts & Stationery in der Halle 4.2 und Gift Ideas & School in der Halle 6.2. Die Christmasworld setzt weiterhin auf die umsatzstärkste und emotionalste Zeit des Jahres und nutzt den Erfolgsfaktor Erlebnis wie keine andere Konsumgütermesse. Auch bei der Creativeworld, der internationalen Leitmesse für den Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf, sind alle Leuchttürme und Marktführer aus allen Produktsegmenten mit von der Partie.

Darüber hinaus finden Facheinkäufer von großen Volumina im neuen gebündelten Global Sourcing Bereich ein weltweit einzigartiges Angebotsspektrum von industriell bis hin zu handwerklich gefertigter Waren. Auf insgesamt sechs Hallenebenen in den Hallen 10 und 11.1 präsentieren Gemeinschaftsstände und Individualaussteller aus Asien, Südamerika, Afrika und Osteuropa ihre Neuheiten. Durch die Parallelität steht somit erstmalig das globale Sourcing Angebot von Ambiente Dining, Living, Giving und Working sowie der Christmasworld zusammen im Fokus. „Damit schaffen wir die größte Sourcing Plattform außerhalb Chinas in Frankfurt am Main – mit prominenten Teilnehmern wie World Trade Fair Organisation (WFTO) oder Centre for the Promotion of Imports from Developing Countries (CBI), die spannende, nachhaltige Projekte aus aller Welt vorstellen. Und zu uns kann man reisen und ordern“, betont Ferger. 

Neben den Ambiente, Christmasworld und Creativeworld Trends, die vom Stilbüro bora.herke.palmisano im Auftrag der Messe Frankfurt entwickelt werden und in eindrucksvollen Präsentationen die wichtigsten Strömungen, Trends und Neuheiten inszenieren, erwarten die Besucher weitere Highlights. Dabei spielen die Metathemen der Konsumgüterbranche, allen voran Sustainability, aber auch Lifestyle und Design, New Work, Future Retail und Digital Expansion of Trade im Rahmenprogramm die tragende Rolle. Sie sind überall auf dem Gelände präsent und bieten vielfältige Inspirationsmöglichkeiten. 

Zusätzlich wird die Verzahnung von real und digital durch weitere digitale Services erweitert. An 365 Tagen im Jahr steht zum Beispiel die Online-Ausstellersuche mit allen relevanten Produkt- und Herstellerinformationen zur Verfügung. Die neue Plattform nmedia.hub (früher Nextrade) für das digitale Ordergeschäft optimiert noch weiter die Bestellmöglichkeiten. Mehr als 400 Marken ermöglichen es Händlern über nmedia.hub digital zu ordern und aktuelle Produkt- und Bilddaten für Händler-Online-Shops zu beziehen. Rund 20.000 Händler profitieren bereits davon. Conzoom Solutions, die Informationsplattform für den Handel, greift die Messethemen gezielt auf und vertieft sie das ganze Jahr mit Interviews, Videos oder Podcasts. Die unterjährigen Online-Events mit Topreferenten aus der Branche verkürzen die Zeit bis zum nächsten realen Austausch. So werden Aussteller und Besucher vor, während, nach der Messe und das ganze Jahr über informiert und vernetzt.


zum Seitenanfang

zurück