Midea
Startschuss mit Einbaugeräten in Deutschland

Neu im Sales Team von Midea (v.l.n.r.): Michael Niem, Peter Fischer und Ralf Olmesdahl. Foto: Midea

Mit einem kompakten Sortiment und einem neuen Sales Team geht Midea in Deutschland an den Start. Das Portfolio deckt die wichtigsten Kategorien im Einbausegment ab. Preislich liegen die Produkte in der mittleren und in der Einstiegspreislage.

„Um den hohen Anforderungen der Kunden im Einbaugerätebereich gerecht zu werden, haben wir in Deutschland ein neues Warenlager für die Einbaugeräte errichtet, welches selbst in der aktuell schwierigen Liefersituation bestens gefüllt ist und schnell geliefert werden kann. So können wir das so wichtige Kommissionsgeschäft hervorragend bedienen und stehen als zuverlässiger Lieferant unseren Kunden zur Verfügung“, sagt Bogdan Budimski, Head of Built-In der Midea Europe GmbH. „Zudem haben wir einen schlagkräftigen Kundendienst etabliert, der binnen 5 Werktagen einen Erstbesuch beim Kunden realisieren kann. Mit diesem Set-Up sowie einfachen Prozessen können wir mit einem reibungslosen Ablauf schnell auf die Kundenbedürfnisse reagieren. Unser klares Ziel ist es, ein langfristiges Business aufzubauen und eine relevante Alternative für den Kunden zu sein“.

Zur Stärkung des Geschäftsbereiches Built-In wurde jetzt das Team erweitert. Bogdan Budimski, Head of Built für Deutschland, Österreich und die Schweiz und ein langjähriger Branchenkenner, wird seit dem 1. Oktober durch drei Area Sales Manager unterstützt, die durch ihre Kompetenz und Erfahrung zum erfolgreichen Aufbau und der Positionierung der Marke Midea beitragen sollen. Die Region Nordwest Deutschland wird von Michael Niem betreut, der zuvor für Samsung Built-In und Gutmann Hauben im Vertrieb tätig war. Peter Fischer übernimmt die Region Südwest Deutschland. Er war bisher bei Schiessl Klima und Schüller Küchen im Vertrieb aktiv. Ralf Olmesdahl, dessen letzte Stationen bei GGV Handels mbH & Co.KG und Adler Dunstabzugshauben im Vertrieb waren, ist für die Region Südost Deutschland zuständig und komplettiert das Team.


zum Seitenanfang

zurück