Miele und Kptn-Cook
Ausbau der Zusammenarbeit

Mit Schritt-für-Schritt-Rezepten führt die Miele App auf dem Smartphone oder Tablet durch den gesamten Bratprozess. Foto: Miele

Miele und das Start-up Kptn-Cook bauen ihre Zusammenarbeit aus: Beide Unternehmen arbeiten an neuen Ideen, um den internationalen Wachstumskurs der App fortzusetzen. Seit einiger Zeit ist die App dafür neben Deutsch und Englisch auch auf Spanisch verfügbar.

Die App bietet zudem in ihrem Premiumbereich jetzt einen praktischen Wochenplaner an. Hier lassen sich Gerichte und der dazugehörige Einkauf für die gesamte Woche im Vorfeld planen. Für das bevorzugte Rezept sind verschiedene Vorgaben auswählbar – zum Beispiel low-carb, vegan oder „Keto“. „Zutaten, die nicht vertragen oder nicht gemocht werden, können einfach von der Liste gestrichen werden. Damit erhalten Userinnen und User ausschließlich Rezepte, die perfekt zu ihrem Ernährungsstil passen“, erklärt KptnCook-Geschäftsführer Alexander Reeg.

Auch hinter den Kulissen haben KptnCook und Miele in den vergangenen Monaten ihren Austausch intensiviert und arbeiten an neuen Themen. Dabei bringen die Gründer Eva Hoefer und Alexander Reeg mit ihren 46 Mitarbeitern ihre Expertise und ihren Spirit mit ein. Ein Beispiel ist die Entwicklung von KptnCook-Rezepten speziell für die Miele-Induktionskochfelder mit dem Feature „TempControl“ und der „CookAssist“-Funktion, die per Smartphone oder Tablet schrittweise und mit aussagekräftigen Fotos durch den gesamten Bratprozess leiten.

2022 sollen weitere gemeinsame Aktivitäten innerhalb der App angestoßen werden, um Synergien zu bündeln und die Zusammenarbeit von Miele und KptnCook weiter zu festigen. Neben der Kreation weiterer Rezepte und der Einbindung von Miele-Geräten sind darüber hinaus weitere gemeinsame Marketingaktionen geplant.


zum Seitenanfang

zurück