Minotti & Wetscher
Design trifft Tradition

Martin Wetscher (li.) und Alessandro Minotti sind sich einig: Die berühmt lässige, internationale Eleganz von Minotti lässt sich wunderbar mit alpinen Einrichtungselementen kombinieren - wie hier zu sehen in der Wetscher Chalet-Ausstellung. Fotos: Wetscher

Zwei familiengeführte Traditionsunternehmen, zwei große Namen der Einrichtungsbranche: Am 25. Januar trafen Minotti und Wetscher in Fügen/Tirol zusammen, um die aktuelle Minotti-Ausstellung in den Wetscher Wohngalerien zu eröffnen. Dabei gab es einigen Grund zum Feiern: Einrichtungsexperte Martin Wetscher gratulierte seinem Gast Alessandro Minotti zum 70-Jahr-Jubiliäum des italienischen Traditionshauses und gemeinsam freute man sich über die langjährige Freundschaft der beiden Unternehmen.

Minotti – dieser Name steht für italienischen Wohnstil. Die unverwechselbare Handschrift dieses Top-Unternehmens wurde stark aus der Familie Minotti selbst und ihrem eigenen Privathaus heraus entwickelt. In vielen großen Hotels und privaten Villen trifft man heute auf deren besondere Materialien, Stoffe, Bezüge und Farben. 70 Jahre Minotti wurden unlängst gefeiert – und dieses Jubiläum war ein Grund für den Besuch von Alessandro Minotti, Sales-Manager und Familienmitglied der Interior-Dynastie in Fügen. Natürlich stand vor allem die aktuelle Minotti-Ausstellung in den Wetscher Wohngalerien im Zentrum des Interesses.

Dem Anlass entsprechend waren über 200 Gäste gekommen, um die aktuelle Minotti-Schau in den Wetscher Wohngalerien zu eröffnen. Zum Auftakt erklärte Gastgeber Martin Wetscher: „Der Name Minotti steht für den erfolgreichsten italienischen Wohnstil. Minotti ist das Juwel in der Schatzkiste der Wetscher Nobelmarken.“ Alessandro Minotti hob hervor, dass die jahrelange freundschaftliche Verbindung zum Tiroler Familienbetrieb auf der gemeinsamen Passion für hochwertiges Interior-Design basiert und dass er den persönlichen Kontakt zur Familie Wetscher besonders schätzt. Die aktuelle Ausstellung umfasst laut Minotti eine vollumfängliche Repräsentation der Minotti Produktpalette und zeichnet sich durch den besonders passenden Rahmen in den Wetscher Wohngalerien aus.

In weiterer Folge kamen Minotti und Wetscher auch auf die Arbeit in Familienunternehmen zu sprechen. Wetscher augenzwinkernd: „In einem Familienunternehmen rangiert – wie ich aus eigener Erfahrung weiß – Harmonie nicht immer unbedingt an erster Stelle. Wie funktioniert dieses familiäre Zusammenspiel bei Minotti?“ Alessandro Minotti dazu: „Ein Familienunternehmen wie Minotti bietet den Vorteil, dass verschiedene Charaktere auch verschiedene Perspektiven einnehmen – dies führt zu neuen Ideen.“

Galerie


zum Seitenanfang

zurück