Mittelstandsverbund ZGV
Präsidium legt Verbandsstrategie fest

Das Präsidium des Mittelstandsverbundes ZGV tagte am 15. März bei Bäko in Ladenburg: (V.l.n.r.) Martin Scholvin, Edeka, Kim Roether, Intersport, Dr. Eckhard Ott, DGRV, Volker König, Mega, Heribert Gondert, Hagebau, Holger Knieling, Bäko, ZGV-Vizepräsident Dr. Benedikt Erdmann, Soennecken, Carsten Koch, Edeka, ZGV-Präsident Günter Althaus, ANWR, Frank Stratmann, Einrichtungspartnerring VME, Dr. Marc Zgaga, Der Mittelstandsverbund, Susan Kinne, Der Mittelstandsverbund, Dr. Ludwig Veltmann, Der Mittelstandsverbund, und ZGV-Vizepräsident Eckhard Schwarzer, Datev. Foto: Bäko

Im Mittelpunkt der Frühjahrssitzung des Präsidiums des Mittelstandsverbundes ZGV stand „die künftige inhaltliche und organisatorische strategische Ausrichtung des Verbandes“ im Mittelpunkt.

ZGV-Präsident Günter Althaus erläuterte hierzu bei Bäko – Fachgrosshandel für Bäckereien und Konditoreien – in Ladenburg, dass dies aufgrund der gravierenden politischen und technologischen Entwicklungen seit der letzten größeren Strategierunde vor rund zehn Jahren erforderlich sei.

In Arbeitsgruppen wurden der Markenkern, die thematischen Schwerpunkte, die Organisationsstruktur sowie die personellen und finanziellen Ressourcen gerade auch im Hinblick auf die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen sowie die Arbeitsteilung zwischen Mittelstandverbund und der Schwestergesellschaft ServiCon Service & Consult eG beleuchtet. Auch wurde erörtert, wie der Verband seine Leistungen gegenüber Mitgliedern und Politik noch transparenter machen kann.

Althaus zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen und regte an, „strategische Aspekte entsprechend den rasanten Entwicklungen in den Märkten künftig in engeren Intervallen mit dem Präsidium zu erörtern.“

zum Seitenanfang

zurück