Experten-Slot Online-Marketing
moebel.de

Der folgende MÖBELMARKT-Experten-Beitrag wird Ihnen von moebel.de zur Verfügung gestellt. Form, Stil und Inhalt liegen allein in der Verantwortung des Autors moebel.de Account Management. Die hier veröffentlichte Meinung kann daher von der Meinung der Redaktion oder des Herausgebers abweichen.

moebel.de Einrichten und Wohnen AG
Expertenbeitrag: Ein Verband macht es vor! Regionale & themenaffine Werbung auf moebel.de

Erfahren Sie alles über das Projekt einer regionalen und zielgruppenaffinen Onlinekampagne des VDBs mit moebel.de

Experten Beitrag

Der Bettenfachhandel muss sich vor allem gegen viele Start-ups im „One-fits-all“-Bereich behaupten. Auch der Möbelhandel, die Matratzen- Discounter und der Onlinehandel machen den lokalen, stationären Händlern Konkurrenz. Deshalb hat der Verband der Bettenfachgeschäfte (VdB) mit der digitalen Plattform moebel.de eine regionale und zielgruppenaffine Onlinekampagne gestartet.

60 lokale Händler des VDB haben sich an der Dachkampagne beteiligt, die vom Verband initiiert und gesteuert wurde. Der Verband und moebel.de haben sich auf das innovative Produkt „Digitales Regionales Marketing“ (DRM) verständigt. Wir sind hier in der Lage die Nutzer von moebel.de, die sich derzeit für das Thema „Schlafen“ interessieren, direkt mit einer Kampagne anzusprechen“, erklärt Dirk Schroeder, Head of Sales Cooperations & B2B-Marketing bei moebel.de. 

Streuverluste bei dieser Bannerwerbung werden mithilfe der Nutzerdaten, die uns als Online-Plattform zur Verfügung stehen, auf ein Minimum reduziert. Die Werbung erscheint nur im Einzugsgebiet der teilnehmenden Bettenfachhändler und wird sowohl auf den Seiten von moebel.de platziert, als auch im Netzwerk der Plattform. Das heißt, dass die Nutzer auch auf anderen Internetseiten, wenn Sie moebel.de verlassen haben, wiedergefunden werden. Zielgruppengenauer geht es nicht. 

„moebel.de kann unsere Werbung sehr gezielt an den Kunden aus- liefern. Er bekam unsere Werbung nur dann angezeigt, wenn er sich vorher auf dem Portal über Betten und Schlafen informiert hat. Wir sind mit dem Erfolg bzw. der Resonanz sehr zufrieden“, erklärte Axel Augustin, Geschäftsführer des Verbands der Bettenfachgeschäfte. Pro Mitglied wurde vom Verband bis zu 1.000 Euro für die Kampagne eingesammelt. Der Slogan lautete: „Jeder schläft anders“ und richtet sich damit gegen das „One-fits-all“-Prinzip. „Wir wollen mit dem Slogan erst einmal neugierig machen und dann den Kunden auf der Kampagnen-Website über die Wichtigkeit der individuellen Bettausstattung informieren. Dass jeder Mensch andere Liege- und Schlafbedürfnisse hat, ist ja zuletzt in der Werbung der Online-Anbieter ignoriert bzw. sogar bestritten worden“, so Axel Augustin. „Da wir im Vergleich zu den Wettbewerbern nur ein geringes Budget haben, müssen wir zielgenau arbeiten. Neben dem regionalen Targeting war es für uns wichtig, dass wir vor allem Menschen erreichen, die sich mit dem Thema Bett und Schlafzimmer aktuell beschäftigen. Mit unserer Händler-Teilnahmequote von rund 40 Prozent sind wir sehr zufrieden“, erklärt er weiter. „Schlafen ist ein emotionales Thema, was der VDB mit seiner Kreativagentur sehr gut umgesetzt hat. Die Klickzahlen der Kampagne machen das deutlich, denn diese liegen deutlich über dem Durchschnitt. Das ist neben dem Zielgruppentargeting von moebel.de auch der Kreativität zu verdanken. Hier hat der Verband einen richtig guten Job gemacht. Jeder Händler sollte dieses Produkt nutzen, um regional und themenaffin seine potenziellen Kunden anzusprechen. Online Markting muss nicht kompliziert sein“, resümierte Dirk Schroeder.


zum Seitenanfang

zurück