Möbel Fischer – mit Bilderstrecke
Neueröffnung der Boutique-Abteilungen

Fotos: Schmiedl

Inspiriert durch eine gemeinsame Reise nach Kopenhagen, haben das Geschäftsführer-Mutter-Tochter-Gespann von Möbel Fischer die Boutique-Abteilungen ihrer Standorte in Herzogenaurach und Forchheim in nur vier Monaten komplett umgebaut. Entstanden ist eine wahre Erlebniswelt mit großzügigen Inspirationsflächen, die geschickt dekorative Elemente mit Trendmöbeln vereinen. Die feierlichen Eröffnungen fanden mit zahlreichen geladenen Gästen aus Industrie, Handel und der Politik statt.

Möbel Fischer hat sich auf die Fahne geschrieben, Trendsetter für alle Wohnbereiche zu sein. Aus diesem Grund sind in den beiden Filialen des VME-Anschlusshauses in Herzogenaurach und Forchheim neue Inspirationsflächen rund um die Themen Wohnaccessoires, Haushaltsartikel und Textilien entstanden. Im Mittelpunkt der Neugestaltung stehen eigens entwickelte Themenflächen, die zum Stöbern, Genießen und Verweilen einladen sollen. „Unser großes Ziel ist, dass Besucher ihren Lieblingsstil auf einer großen Inspirationsfläche wiederfinden. Mit nur einem Blick soll das Gefühl entstehen: Das alles passt zu mir. Hier fühle ich mich wohl. Genau so möchte ich mich einrichten!“, erklärt Geschäftsführerin Franziska Fischer, die neben ihrer Mutter Christina Fischer seit 1. Januar 2019 in der Geschäftsführung des Familienunternehmens tätig ist und maßgeblich für das Konzept verantwortlich zeichnet.

Herzstück der Neugestaltung sind die vier Themenwelten „Urbanes Grün“, „Alpenchic“, „Französischer Lifestyle“ und „Gold Rosé“, die auf die unterschiedlichen Kundentypen abgestimmt sind. Durch den Umbau wurden auch die übrigen Bereiche der Boutique und der Eingangsbereich der Filialen in Forchheim und Herzogenaurach, jeweils rund 1.000 qm, komplett neu gestaltet. „Handel ist Wandel“, erklärt Franziska Fischer die Intention. „Wir müssen und wollen für unsere Kunden spannend bleiben, um auch zukünftig erfolgreich zu sein.“ Diese Innovations- und Veränderungsbereitschaft der Inhaberfamilie Fischer lobte auch VME-Geschäftsführer Jens Westerwelle und sagte in seiner Laudatio: „Das ist ein wesentlicher Schlüssel Ihres Erfolges!“

Dabei ist Möbel Fischer ein echtes Familienunternehmen – und das seit 95 Jahren. 1924 von Michael Fischer als kleiner Handwerksbetrieb gegründet, gehört Möbel Fischer heute zu Frankens führenden Möbel- und Küchenhändlern mit Filialen in Forchheim und Herzogenaurach und rund 75 Mitarbeitern, das in dritter Generation geführt wird. Mit Franziska Fischer ist nun die 4. Generation in die Geschäftsführung eingetreten, die zukünftig auch die Digitalisierungsstrategie des Familienunternehmens weiter vorantreiben will. Im ersten Schritt wurden dazu auch Video-Clips (siehe Links) zu den neuen Themenwelten produziert, die nicht nur am POS, sondern auch unter online unter www.moebel-fischer.com/boutique-eroeffnung für Inspirationen sorgen sollen.

Lesen Sie mehr dazu in der Print-Ausgabe des MÖBELMARKT.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück