Möbel Herten
Wiedereröffnung und Generationswechsel

Am 25. Juni ging das Pre-Opening des GfMTrend-Mitglieds über die Bühne, an dem auch Verbandsgeschäftsführer Joachim Herrmann teilnahm.

Silvester 2015 wird den Brüdern Heinz und Johannes Herten, den damaligen Inhabern der Möbel Herten GmbH & Co. KG, Langerwehe, zeitlebens in unguter Erinnerung bleiben. Damals setzte ein verbotenes Notsignal das Dach und die Ausstellung des Wohnmöbelhauses in Brand und hinterließ erheblichen Sachschaden. Die gesamte Ausstellungsware musste entsorgt werden, eine Kernsanierung des Gebäudes blieb unausweichlich. Am 1. Juli erfolgte nun die Wiedereröffnung. Bereits wenige Tage zuvor, am 25. Juni ging das Pre-Opening des GfMTrend-Mitglieds über die Bühne, an dem auch Verbandsgeschäftsführer Joachim Herrmann teilnahm.

Die Haus-Eröffnung war aber nicht der einzige Grund, warum der 1. Juli 2016 ein ganz besonderes Datum in der rund 120-jährigen Unternehmensgeschichte bleiben wird. Denn an diesem Tag übergaben Heinz und Johannes Herten ihr Unternehmen an die Söhne Felix und Thomas, und damit an die fünfte Generation. Dipl.-Kaufmann Thomas Herten studierte BWL und ist Absolvent der MöFa, Felix Herten ist Diplom-Designer und war im Bereich Möbel- und Ausstellungsdesign tätig.

Nach der Instandsetzung verfügt das Möbelhaus weiterhin über 1.600 qm Verkaufsfläche. Allerdings wurde das Tiefparterre aufgegeben, dafür wird das Erdgeschoss komplett genutzt. Damit kann das gesamte Sortiment nun auf einer Ebene präsentiert werden. Im Mittelpunkt des Angebots stehen die GfMTrend-Module Wohnart und La Natura. Außerdem verfügt Möbel Herten über das größte Stressless-Studio der Region, wie Heinz Herten betont. Besondere Kompetenz bietet das Unternehmen im Bereich Schlafen, wobei Möbel Herten nach der Wiedereröffnung komplett auf konventionelle Schlafzimmer verzichtet und dafür sehr stark auf die Kombination Boxspringbetten und Einbauschränke setzt.

Neben dem Wohnmöbelhaus betreibt Möbel Herten ein 700 qm großes Küchenstudio, wo schwerpunktmäßig die GfMTrend-Handelsmarke Apéro sowie Zeyko und Poggenpohl angeboten werden, und eine eigene Tischlerei.

Insgesamt sind bei Möbel Herten knapp 30 Mitarbeiter beschäftigt. Großen Wert legt das Unternehmen darauf, dass Auslieferung und Montage ausschließlich vom eigenen Team ausgeführt werden.






zum Seitenanfang

zurück