Möbel Knappstein
Neue Online-Präsenz

Foto: Möbel Knappstein

Die neue Webseite des Möbelhauses Knappstein kann sich sehen lassen. Auf Basis vieler neuer technischer Features ist es vor allem der Kundenzugang, der konsequent in den Fokus gestellt wird. Die Vielzahl der Kommunikationsmöglichkeiten für Kunden sind leicht zugänglich und zudem an allen wichtigen Kontaktpunkten auf der Webseite intuitiv zu erreichen. 

Das Online-Projekt Knappstein war für die Mitarbeiter der Lemm Werbeagentur alles andere als Routine, denn es wurde erstmals auf einer Shop-Plattform aufgesetzt, die in ihrer aktuellen Version erst kurze Zeit zugänglich ist. Die Lemm Werbeagentur zählt bundesweit zu den ersten Agenturen, die für ihren Möbelkunden das neue Shop-System erfolgreich umgesetzt hat. „Gemeinsam mit dem Kunden haben wir mit Weitsicht geplant und auf ein zukunftssicheres System gesetzt. Die Webseite ist so entwickelt, dass die vollständige Shopfunktionalität jederzeit frei geschaltet werden kann“, sagt Geschäftsführer und Projektleiter Lars Probson. 

Die Lemm Werbeagentur ist zertifizierter Business-Partner des Plattform- Anbieters Shopware. Das System, das beim Möbelhäuptling Knappstein zum Einsatz kam, ist in seiner „Version 6“ das neueste auf dem Markt. Die Mitarbeiter haben zudem eigene Templates entwickelt. Jedes dieser Module wurde auf die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst. „Die Seite verfügt nicht nur über eine große Menge an Content, sondern wir haben ebenfalls ein umfangreiches Weiterleitungskonzept entwickelt. Beides wirkt positiv auf die Akzeptanz und beim Ranking der Suchmaschinen“, erklärt Martin Herden, Leiter digital, der das Projekt betreut hat. 

Auf www.moebel-knappstein.de wird ein breit aufgestelltes Produktportfolio gezeigt. Damit reagiert die Webseite auf das stark veränderte Kauf- und Suchverhalten der Nutzer. Sie werden durch die Vielfalt der Produkte länger an die Seite gebunden. Im Idealfall stärkt das die Kaufabsicht. Daher ist es auch gewollt, dass es zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten für den Kunden gibt. 

Ende letzten Jahres ging die Seite online, seitdem ist erkennbar, dass dieses Konzept aufgeht. „Obwohl ja auch wir wegen des Lockdowns unsere Geschäfte geschlossen hatten, bekamen wir eine Vielzahl an Anfragen über die neue Webseite. Durch das Cookie-konforme Tracking auf der Seite konnten wir außerdem einige Kampagnen planen und ausführen“, äußert Knappsteins Marketing-Mitarbeiter Christian Born. 
Im nächsten Schritt wird aus der Content-Seite dann ein leistungsfähiges Shop-System. Warenkörbe, Check-out, Logistikkommunikation und vieles mehr inklusive Schnittstellenanbindungen sind schon programmiert. 


zum Seitenanfang

zurück