Möbel Martin
Internationale Anerkennung für Lichtkonzept

Die Lichtbänder an den Etagen haben nach oben hin einen höheren Blauanteil, um den Himmel zu imitieren. Foto: Möbel Martin

Das Planungsbüro Thomas Link Lichtplanung hat das Beleuchtungskonzept von Möbel Martin in Kaiserslautern optimiert. Dafür erhielten beide Partner Anerkennung von den LIT Lighting Design Awards aus Los Angeles (USA).

Bereits 2015 installierte das Planungsbüro eine so genannte „tageslichtdynamische Steuerung“ im Möbelhaus. Diese Beleuchtung orientiert sich am Tageslicht, d. h. Möbel Martin stimmt das Kunstlicht im ganzen Haus auf den natürlichen Verlauf der Sonne ab. Das Konzept stützt sich dabei auf neueste Erkenntnisse zur Wirkung von Licht auf den Menschen, denn auf diese Weise wird der Biorhythmus und damit das Wohlbefinden sowohl der KundInnen als auch der MitarbeiterInnen unterstützt. Wichtige Faktoren des natürlichen Lichts werden über Sensoren gemessen und auf die dynamische LED-Beleuchtung übertragen. Das bedeutet brillantes, helles Licht am Morgen und wärmeres, sanftes Licht ab Nachmittag, entsprechend des Verlaufs in der Natur.

Diese tageslichtdynamische Beleuchtung erlaubt es außerdem, Farben und Materialien authentisch zu beurteilen, wie unter realem Tageslicht. Damit eignet sich das Konzept speziell für den Handel.

Für den Eingangsbereich wurde eine trichterförmige Leuchte entworfen, die sowohl direktes als auch indirektes Licht spendet. Diese Deckengestaltung fördert den harmonischen Übergang von draußen nach drinnen. Innerhalb des Atriums betonen Lichtbänder die Etagen, deren Blauanteil nach oben hin leicht zunimmt, um einen Himmel-Effekt zu erhalten.

Das gesamte Konzept erhielt von den LIT Lighting Design Awards eine „Honorable Mention“, eine Ehren-Auszeichnung für das zukunftsweisende Projekt.


zum Seitenanfang

zurück