MÖBELMARKT daily
Kimocon: Wie werden wir in Zukunft leben?

Die Kimocon-Mannschaft (v.l.n.r.): Denis Jakob, Manuael Bussmann, Christian Hartmannsgruber und Hansjörg Rollshausen. Foto: Meinardus

Seit 2012 beschäftigt sich Kimocon, Hersteller ergonomischer und smarter Küchen, mit Ergonomieund Assistenzfunktionen für Nutzer. Die Firma ist Mitglied im Connected Living Verein, in welchem sich verschiedene Markenhersteller und Institutionen mit Smart Home-Themen auseinander setzen und gemeinsam nutzerorientierte, intuitive Technologien und Lösungen für das vernetzte Wohnen der Zukunft entwickeln.
Kimocon selbst sieht sich als offene Plattform und ermöglicht daher den Anschluss verschiedenster Marken und Herstellergeräte. Ob die smarte Musikanlage (z.B. von Sonos), ein Sprachassistent (wie von Google oder Amazon), die smarte Armatur (wie bspw. die E-Unit von Dornbracht) oder der smarte Kaffee-Vollautomat und Backofen (z.B. von Siemens oder Bosch), alles lässt sich mit nur einer App steuern und programmieren.
Wer sich die praktischen Smart Home und Küchenfunktionen gern einmal anschauen und Probe bedienen möchte, kann dies auf der LivingKitchen in Halle 4.1 tun.


zum Seitenanfang

zurück