Möbelmesse Brüssel
Erfolgreich gestartet

Messechef Lieven van den Heede ist zufrieden mit der Brüsseler Möbelmesse 2019. Foto: Schwarze

Die Möbelmesse in Brüssel ist seit Sonntag in vollem Gange. Fast 280 Aussteller zeigen hier bereits die Neuheiten für das kommende Jahr und die Besucher scheinen in erfreulich großer Zahl dem Ruf der Industrie zu folgen, denn viele Aussteller berichteten bereits nach der Eröffnung am Sonntag von einer spürbar besseren Besucherfrequenz als im vergangenen Jahr und auch am Montag waren viele Stände gut besucht.

Diesen positiven Eindruck konnte Messechef Lieven van den Heede bestätigen. Er freute sich besonders, dass man trotz des weiterhin sehr schwierigen Marktumfeldes im Heimatmarkt Belgien mehr Besucher zählen konnte als im Vorjahr. Die Möbelmesse Brüssel gilt als wichtige Trendschau insbesondere für die BeNeLux-Länder und das benachbarte Frankreich. Auch aus Deutschland sind vor allem die Einkaufsverbände auf Besucherseite gut vertreten, auf Ausstellerseite stellt die Deutsche Möbelindustrie mit 18 Teiönehmern die viertgrößte Fraktion nach Belgien, den Niederlanden und Italien. Erstmals dabei waren auch Loddenkemper und Femira. Die ostwestfälischen Schlafzimmer- und Bettenspezialisten wollen künftig die Exportmärkte wieder stärker in den Fokus rücken. Für Aufsehen sorgte zudem der Stand vom Eiche-Spezialisten Mintjens, auf dem zwei komplette, zweigeschossige Fertighäuser in Holzbauweise entstanden waren, die – natürlich – vollständig mit Mintjens-Möbeln eingerichtet waren. Die Möbelmesse Brüssel läuft noch bis morgen Abend.


zum Seitenanfang

zurück