Möbelverbände NRW
Kooperieren mit Digitalisierungsberater Grunenberg & Comp.

Neuer Kooperationspartner der Möbelverbände Nordrhein-Westfalen ist die Unternehmensberatung Grunenberg & Comp., Ansprechpartner für die Möbelindustrie ist Senior-Projektleiter Markus Schumacher, ganz links. Foto: Grunenberg & Comp.

Die Entwicklungsgeschwindigkeit digitaler Technologien in den letzten Jahrzenten ist rasant und überfordert insbesondere Firmen kleinerer bis mittelständischer Struktur. Hier setzt Grunenberg & Comp. (Meerbusch) an – eine Unternehmensberatung, die Technologien in Mehrwerte für Kunden transformiert. Dazu entwickeln die Consulter umsetzbare Strategien und setzen wichtige Projekte um.

Vor diesem Hintergrund haben die Verbände der Holz- und Möbelindustrie Nordrhein-Westfalen e.V., Herford, den Kontakt zum Unternehmen gesucht. Die relativ stark fragmentierte Möbelindustrie, nicht selten in Familienbesitz und -führung, hat besonderen Bedarf an einem verlässlichen Partner, der sie bei der Umsetzung verschiedener Digitalisierungsstrategien in hoher Qualität unterstützt.

Grunenberg & Comp. kennt die einzusetzenden Technologien, deren Potenziale sowie das effiziente Vorgehen zur Umsetzung. Eine gute Marktkenntnis ist unerlässlich, um die zur Umsetzung von Digitalisierungsstrategien relevanten Lösungen und Anbieter auszuwählen. Für das heutzutage übliche Outsourcing von IT-Leistungen ist z.B. ein tiefgehendes und praktisches Know-how in Bezug auf führende Cloud- Anbieter wichtig.

In 4-6 Wochen erstellt das Beratungsunternehmen eine digitale Bestandsaufnahme und entwickelt in einer Vorstudie ein konkretes Vorgehen für die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen. Durch die versprochene Umsetzungsgarantie werden Entscheidungen für die Geschäftsführung passgenau aufbereitet und interne Ressourcen geschont. Falls interessierte Kunden ihren Bedarf bereits kennen, schlägt Grunenberg & Comp. unmittelbar Best-Practice-Lösungen vor – z.B. zur Prozessoptimierung von Beschaffung und Produktion oder zur Umsatzsteigerung im Vertrieb. Nach der Entscheidung der Kunden startet direkt die Umsetzung.

Senior-Projektleiter Markus Schumacher drückt es so aus: „Wir möchten, dass sich Digitalisierung für unsere Kunden in der Möbelindustrie lohnt. Unser Ziel ist es, durch die passgenaue Implementierung von Maßnahmen Mehrwerte zu schaffen. Ein kluges Vorgehen schafft dabei Sicherheit und vermeidet Mehrkosten.“

Erstes Highlight dieser neuen Partnerschaft ist eine Informationsveranstaltung am 12. November in Herford unter dem Titel „Fortschritt durch digitale Lösungen in der Möbelindustrie – Best Practices und Erfahrungsaustausch“.


zum Seitenanfang

zurück