Möbelverbände NRW
Sommerfest mit Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner

Klaus-Peter Schöppner, Urgestein der Meinungsforschung, nahm kein Blatt vor den Mund bei seiner Analyse des Wahlverhaltens der Bürger in einem gefühlt unsicherem Deutschland der Gegenwart.

Wie in jedem Jahr begrüßten die Möbelverbände Nordrhein-Westfalen und der TÜV Rheinland/LGA auf ihrem alljährlichen Sommerfest am 7. September wieder zahlreiche Gäste. Darunter auch der Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner.

Gastgeber Berthold Heinz (TÜV/LGA) und Markus Wiemann (Vorsitzender des Verbands der Deutschen Wohnmöbelindustrie) begrüßten die etwa 120 Gäste des Abends aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Presse auf der Terrasse des Marta-Cafés „Kupferbar“ in Herford. Im Mittelpunkt stand dann Klaus-Peter Schöppner, über Deutschland hinaus bekannter Meinungsforscher und Analyst.

Schöppner sorgte laut Pressemitteilung mit seinem Referat „Politik in einem veränderten Deutschland – Wie Wähler wirklich wählen“ für ungeteilte Aufmerksamkeit sowie anschließend für reichlich Gesprächsstoff. Nach Worten Schöppners steht das Thema Sicherheit im zentralen Fokus des deutschen Wahlbürgers. Für die Glaubwürdigkeit der Politik bzw. Politiker entscheiden aber im Unterschied bis noch vor wenigen Jahren nicht mehr Kompetenz und Wissen, sondern das vom Wähler subjektiv gefühlte Vertrauen, die ausgestrahlte Empathie des jeweiligen Meinungsträgers. 80 % der befragten Bürger legen sich darauf fest, dass Politik und Wirtschaft die Probleme der einfachen Menschen in Deutschland nicht mehr (er)kennen.

Dr. Lucas Heumann dankte abschließend Klaus-Peter Höppner für seine offenen Worte, die auf repräsentativ erfassten, realen Meinungsbildern fußen. Da auch die Wirtschaft ein häufig angesprochenes Thema gewesen sei, hob der Hauptgeschäftsführer der Möbelverbände die Bedeutung funktionierender Verbandsnetzwerke als wichtige Kommunikations- und Verständigungsplattformen hervor. Gerade deshalb gebe es dieses Sommerfest, so Dr. Heumann.

zum Seitenanfang

zurück