Möbelverbände NRW
Wirtschaftsminister Duin besucht OWL-Möbelmessen

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin wird von den Geschäftsführern der Messe Ostwestfalen GmbH, Bad Salzuflen, Bernd Schäfermeier sowie Andreas Reibchen (v.r.n.l.) zum Rundgang auf der Möbelmesse M.O.W. eingeladen. Foto: VHK/Müller

Die Möbelverbände NRW teilen in einer Presseinformation mit, dass der NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin erstmals die OWL-Möbelmessen besucht hat. Er zeigte sich „sichtlich begeistert“.

Der herbstliche Messemarathon der Möbelbranche gegen Ende September gehört zum ersten Pflichttermin aller geschäftlich dem Einrichten und Kulturgut „Möbel‘“ Verbundenen. In der Region zwischen Osnabrück, Rietberg und Diepenau öffnen dann unzählige Haus- und Unternehmensmessen ihre Tore; überregionale Ausstellungszentren zeigen Präsentationen teils weit entfernt ansässiger Firmen. Duin, bekennender „Möbel-Fan“, kam in diesem Jahr erstmals zu einer Tages-Rundtour in das ausgewiesene Herz der weltweiten Möbelindustrie. Der Politiker war erstmals Gast in der dezentralen, facettenreichen Messelandschaft der Möbler und folgte einer Einladung der Branche aus dem Januar.

Auf einer Präsentationsfläche von gesamt 170.000 qm zeigen in rund einem Dutzend Messezentren, Marketingverbünden und Einzelpräsentationen an etwa 50 verschiedenen Standorten über 650 Aussteller ihre Neuheiten und erwarten Besucher aus ganz Europa.

Bei seinem Besuch in Ostwestfalen-Lippe am Mittwoch dieser Woche zeigte sich Minister Duin rundum „beeindruckt“. Seine Besuchstour führte ihn in alle drei Möbelsegmente: Zuerst zur 3C Holding GmbH in Rheda-Wiedenbrück – stellvertretend für das Polstermöbelsegment und die Ausstellergemeinschaft der „Möbelmeile“.
Danach ging es nach Verl zu den Nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, ein führendes Haus unter den deutschen Küchenherstellern und Mitglied im Marketingverbund „Küchenmeile A30“. Und abschließend ins Messezentrum der Messe Ostwestfalen GmbH in Bad Salzuflen, wo anlässlich der M.O.W. viele Firmen mit Möbeln für Wohnen, Schlafen, Jugend und nicht zuletzt Bad sich ihr Stelldichein gaben.

zum Seitenanfang

zurück