Montana
Übernimmt Sitzmöbelanbieter Engelbrechts

Joakim Lassen und Morten Engelbrechts. Foto: Montana

Montana Furniture, der dänische Spezialist für modulare Aufbewahrungslösungen, übernimmt im Rahmen seiner Geschäftsstrategie das Möbelunternehmen Engelbrechts.

Seit Peter Lassen 1982 Montana Furniture gründete, bildete das flexible Aufbewahrungssystem Montana System stets das Fundament des Möbelunternehmens. Mit der Übernahme des Unternehmens Djob A/S im Jahr 2009 wurde die Produktpalette um Arbeits- und Konferenztische sowie den Stuhl Panton One erweitert.

Nun erhält Montana durch die Akquisition von Engelbrechts Zugang zu vielseitigen und starken Stuhlserien sowie die Möglichkeit, seine Reichweite und sein Profil auf dem Vertragsmarkt noch weiter zu stärken.

Engelbrechts nahm seinen Anfang als Einzelhandelsgeschäft mit ausgewählten Highend-Möbeln und wechselte später mit eigenen Produktserien in die Möbelmarkenwelt. Dabei handelt es sich ausnahmslos um ästhetische, funktionale und langlebige Möbelstücke, die keinerlei überflüssige Elemente aufweisen.

Morten Engelbrecht, Gründer von Engelbrechts, und 10 Angestellte werden in die Organisation von Montana integriert. Ebenso wird Engelbrechts' Showroom auf der Skindergade-Straße in Kopenhagen weitergeführt.

„Durch das legendäre und qualitätsbewusste Design der Sitzmöbel ist die Übernahme von Engelbrechts für Montana die richtige Entscheidung. [...] Ich freue mich sehr, dass wir eine Einigung erzielen konnten – ich bin davon überzeugt, dass die beiden Marken einen langen gemeinsamen Weg beschreiten können. Darüber hinaus freue ich mich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Morten Engelbrecht und seinen Angestellten,“ so Joakim Lassen, Geschäftsführer von Montana und Peter Lassens Sohn.


zum Seitenanfang

zurück