Neue Programme
Mehr Konzepte für den Handel

Die Polipol-Gruppe setzt immer stärker auf komplette Produktwelten, die den Absatz fördern

Prominent auf dem Poilpol-Stand in Köln war natürlich auch das im Herbst vorgestellte Landhaus- Thema „Landart“ mir neuen Modellen vertreten. Foto: Schwarze

Wenn es um die Sortimentstiefe und Modellvielfalt geht, macht im Bereich Polstermöbel der Polipol-Gruppe so leicht keiner was vor. Das Unternehmen aus Diepenau gehört in diesem Bereich sicher zu den am besten aufgestellten Unternehmen der Branche, und dementsprechend stark ist auch die Marktpräsenz im Handel. Auch auf der imm cologne 2016 konnte man sich wieder davon überzeugen, dass die Kollektion fast jedem Möbelkäufer das richtige Sofa bieten kann. Um für seine Kunden aber nicht nur ein Lieferant, sondern ein echter Partner zu sein, setzt Polipol inzwischen längst nicht mehr nur auf eine sehr gute und zeitgemäße Produktentwicklung sowie auf ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auf Konzepte, die es dem Handel ermöglichen, den Umsatz mit Polipol-Produkten auf gleicher Fläche zu erhöhen. Gerade hierfür erweitert man auch derzeit den Showroom in der Firmenzentrale auf rund 7.000 qm. Der Flächenzuwachs soll künftig eben nicht nur für noch mehr Modellvielfalt genutzt werden, sondern auch für Vermarktungskonzepte, Präsentationsvorschläge und Dienstleistungen: „Ob in der Logistik oder der IT, die Abläufe müssen für alle Beteiligten noch besser werden. Nur so können wir beispielsweise Versprechen wie 15 Tage Lieferzeit für bestimmte Werbegarnituren auch einhalten. Und so können unsere Partner ihren Quadratmeter-Umsatz mit der vorhandenen Ware erhöhen, ganz ohne zusätzliche Platzierungen“, erklärt Polipol-Geschäftsführer Marc Greve.

Dabei helfen kann beispielsweise der „Polsterplaner“, eine iPad-gestützte Beratungslösung, die es dem Verkäufer nicht nur leichter macht, den Kunden zu beraten und den individuellen Kommissionswert zu erhöhen, sondern die durch die elektronische Bestellabwicklung auch Fehlerquellen ausschließt und damit Reklamationen vermeidet. In die gleiche Richtung zielt die App „Agilo“, an der sich die vielfältigen Funktionen von Relaxsesseln am PoS perfekt erleben lassen.

Selbst in der jungen Schiene Megapol integriert man die hochwertige „Wallaway“-Funktion. Im Bild das neue Modell „Judy“. Fotos: Polipol

Lebendige Produktwelten

In Köln standen dann aber zunächst noch einmal die Kollektionen im Mittelpunkt. Ihre Produktwelten hat die Gruppe klar nach Zielgruppen gegliedert und deswegen zeigen sich Zehdenick, Polipol, Polinova, Megapol sowie Metropolis by Michalsky auf dem Messestand auch klar voneinander abggegrenzt. Die Relax-Sparte Hukla war sogar mit einem völlig eigenständigem Messestand vertreten (siehe Bericht in dieser Ausgabe).

Stoffe und Funktionen

Ein Sofa muss heute definitiv mehr können als nur Sitzkomfort liefern, deswegen setzt die Polipol-Gruppe in allen Vertriebsschienen auf Funktionen und Komfortmerkmale, die dem Handel echte Verkaufsargumente liefern. Im Mittelpunkt steht hierbei derzeit ganz klar die „Wallaway“-Funtkion, die in allen Schienen stark nachgefragt wird und immer weiter ausgebaut wird. Auch zur Herbstmesse 2016 plant man hier noch einmal nachzulegen. Mit der „Wallaway“-Funktion lassen sich Relaxpositionen realisieren, ohne dass der Sofa-Rücken an der dahinterliegenden Wand anstößt, weil gleichzeitig die Sitzfläche nach vorne fährt. Die Funktion ist seit ihrer Entwicklung eingeschlagen wie die sprichwörtliche Bombe und setzt sich daher in der gesamten Breite des Polipol-Angebotes durch.

Nach wie vor sind bunte Stoffe und starke Muster sowie Farben im Zubehörsegment unheimlich wichtig. Ob Dekokissen, Beistellsessel oder Hocker, hier werden in der Einrichtung saisonale Akzente gesetzt und Sofas in gedeckten Farben werden gezielt aufgepeppt. Die Polipol-Gruppe hat diesen Trend schon früh erkannt und konnte deswegen in Köln mit einer ausgereiften Zubehörkollektion aufwarten. Gerade im jungen und modernen Wohnen sieht man derzeit die weiter bestehenden Trendfarben Petrol, Curry und Grün. Und auch Samtstoffe finden inzwischen wieder einen großen Anklang, weil sie auch ein haptisches Erlebnis bieten.

Das neue Leder „Cloudy“, hier auf dem Modell „Nuvola“ aus der Polinova-Kollektion, hat einen besonders weichen Griff und ist ein echter Handschmeichler.

Zehdenick & Michalsky

In der modernen Kollektion von Zehdenick ist das Vermarktungskonzept „Studio Z“ noch einmal mit neuen Modellen erweitert worden. Die „Wallaway“-Funktion kommt hier natürlich ebenfalls gut an und wird gerne mit der im vergangenen Jahr vorgestellten „Rhombo-Fill“-Polsterung kombiniert. Gut läuft es auch bei der hochwertigen „Metropolis by Michalsky“-Kollektion. Hier zeichnet sich eine gute Entwicklung am Markt ab, nachdem einige sehr gängige Modelle nachplatziert wurden. Der aktuelle Einsatz des Designers Michael Michalsky in der neuen Staffel von „Germany’s next Topmodel“ führt zudem zu einer deutlich gesteigerten Aufmerksamkeit für diese wertige Kollektion in moderner Formensprache.

Polipol & Polinova

Bei Polipol wurde die im Herbst erfolgreich vorgestellte Modellpalette aus der Stilrichtung Landhaus noch einmal erweitert, da sich dieses Thema weiterhin großer Beliebtheit beim Endkunden erfreut. Ein weiteres Highlight ist der exklusive neue Stoff „Prima-Tex“. Dieser ist mit einer antibakteriellen Ausstattung versehen und damit besonders für Allergiker geeignet. Er hat eine weiche Anmutung, modische Optik und ist in modernen Farben erhältlich – außerdem gilt auch hier die  bekannte Fünf-Jahres-Garantie. 

Polinova ist die Kollektion, die den besonderen Sitzkomfort mit einem konsumig-klassischen Look kombiniert. Auch hier wurde die „Rhombo-Fill“-Ausstattung mit der „Wallaway“-Funktion kombiniert, um so einen besonders hohen Komfort zu erreichen.

Megapol

Für das junge Wohnen ist eine hochwertige Funktion wie „Wallaway“ eine absolute Besonderheit, weswegen man hier eben diese Relaxfunktion breit in die Modelle integriert hat. Der Handel dankte es mit guten Platzierungen, hat man hiermit doch gerade in diesem Marktsegment ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, das sich verkaufsfördernd einsetzen lässt. Kollektionstypisch wurden auch wieder frische Farben und eine neue Designsprache präsentiert, um immer am Puls der Zeit zu sein. Arnd Schwarze

Die „Rhombofill“-Polsterung ergänzt beim Zehdenick-Modell „Roro“ aus der „Studio-Z“- Kollektion die „Wallaway“-Funktion und lässt eine Relaxlandschaft entstehen.

zum Seitenanfang

zurück